Lucky Luke
Lucky Luke 51
51 - 1987
Der falsche Mexikaner
Alerts aux pieds-bleux

Mail an Ralf H.



52 - 1987
Cover: Morris
Nitroglyzerin
Nitroglycérine
Text: Lo Hartog van Banda
Erstveröffentlichung in: Pif Gadget (1987), Album 57 (chronologisch), 26 (Dargaud) (1987)

Mail an Ralf H.

Lucky Luke 53
53 - 1988
Cover: Morris
Die Erbschaft von Rantanplan
L’héritage de Ran tan plan
Skript:René Goscinny
Erstveröffentlichung in: Pilot 717-736 (1973), Album 41 (chronologisch), 10 (Dargaud) (1973)

Deutsch auch in F.A.Z. Comic-Klassiker 20.

Mail an Ralf H.



Lucky Luke 54
54 - 1988
Cover: Morris
Die Daltons und der Psycho-Doc
La guérison des Dalton
Skript:René Goscinny
Erstveröffentlichung in: Tintin N1-N13 (1975), Album 44 (chronologisch), 13 (Dargaud) (1975)

Deutsch auch in Bild Comic-Bibliothek 3.

  • Otto Von Himbeergeist - Emil Jannings.


Mail an Ralf H.
Weitere Versionen des Covers:
Lucky Luke 44


55 - 1988
Cover: Morris
Das Alibi
L'alibi
Text: Claude Guylouis
Erstveröffentlichung in: La vie (1987), Album 58 (chronologisch), 27 (Dargaud) (1987)

Athletic City
Athlétic City
Text: Claude Guylouis
Erstveröffentlichung in: La vie (1987), Album 58 (chronologisch), 27 (Dargaud) (1987)

Ole Datonitos
Olé daltonitos
Text: Claude Guylouis
Erstveröffentlichung in: La vie (1987), Album 58 (chronologisch), 27 (Dargaud) (1987)

Ein Pferd verschwindet
Un cheval disparait
Text: Claude Guylouis
Erstveröffentlichung in: La vie (1987), Album 58 (chronologisch), 27 (Dargaud) (1987)

Mail an Ralf H.

56 - 1989
Cover: Morris
Der Pony-Express
Le pony express
Text: Xavier Fauche und Jean Léturgie
Erstveröffentlichung in: Pif Gadget (1988), Album 59 (chronologisch), 28 (Dargaud) (1988)

Mail an Ralf H.



58 - 1989
Cover: Morris
Die Geister-Ranch
Le ranch maudit
Text: Claude Guylouis
Erstveröffentlichung in: Télé Star (1986), Album 56 (chronologisch), 25 (Dargaud) (1986)

  • Säufer - Serge Gainsbourg.
  • Chris Lee - Christopher Lee.


Die Statue
La statue
Text: Claude Guylouis
Erstveröffentlichung in: Télé Star (1986), Album 56 (chronologisch), 25 (Dargaud) (1986)

Die Hellseherin
La bonne aventure
Text: Xavier Fauche und Jean Léturgie
Erstveröffentlichung in: Télé Star (1986), Album 56 (chronologisch), 25 (Dargaud) (1986)

Die Rutsche
Le flume
Text: Xavier Fauche und Jean Léturgie
Erstveröffentlichung in: Télé Star (1986), Album 56 (chronologisch), 25 (Dargaud) (1986)

Mail an Ralf H.

62 - 1991
Cover: Morris
Western Circus
Western Circus
Skript:René Goscinny
Erstveröffentlichung in: Pilote 520 - 541 (1969/70), Album 36 (chronologisch), 5 (Lucky Productions) (1970)

Deutsch auch in Zack 44,45,Zack 46,47,Zack 48/72.

  • Erasmus Mulligan - W.C. Fields.


Mail an Ralf H.



63 - 1991
Cover: Morris
Gedächtnisschwund
L'amnésie des Dalton
Text: Xavier Fauche und Jean Léturgie
Erstveröffentlichung in: als Album 60 (chronologisch), 1 (Lucky Productions) (1991)

Mail an Ralf H.



65 - 1992
Cover: Morris
Die Jagd nach dem Phantom
Chasse aux fantômes
Text: Lo Hartog van Banda
Erstveröffentlichung in: als Album 61 (chronologisch), 2 (Lucky Productions) (1992)

Mail an Ralf H.



67 - 1992
Cover: Morris
High Noon in Hadley City
Les Dalton à la noce
Text: Xavier Fauche und Jean Léturgie
Erstveröffentlichung in: als Album 62 (chronologisch), 3 (Lucky Productions) (1993)

Mail an Ralf H.



68 - 1994
Cover: Morris
Die Brücke am ol' man river
Le pont sur le Mississippi
Text: Xavier Fauche und Jean Léturgie
Erstveröffentlichung in: als Album 63 (chronologisch), 4 (Lucky Productions) (1993)

Mail an Ralf H.



Lucky Luke 70
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
70 - 1996
Cover: Morris
Am Klondike
Le Klondike
Text: Yann (Yann le Pennetier) und Jean Léturgie
Album 65 (1996)

  • Ganz nette Geschichte, in der Waldo Badmington und Jasper noch einmal auftreten.

Mail an Ralf H.



71 - 1997
Cover: Morris
O.K. Corral
O.K. Corral
Text: Xavier Fauche und Eric Adam
Erstveröffentlichung in: als Album 66 (chronologisch), 7 (Lucky Productions) (1997)

Mail an Ralf H.



74 - 2000
Cover: Morris
Der Prophet
Le Prophète
Text: Patrick Nordmann
Erstveröffentlichung in: als Album 68 (chronologisch), 9 (Lucky Productions) (2000)

Mail an Ralf H.



75 - 2001
Cover: Morris
Der Kunstmaler
L'artiste peintre
Text: Bob de Groot
Erstveröffentlichung in: als Album 69 (chronologisch), 10 (Lucky Productions) (2001)

Mail an Ralf H.



Lucky Luke 76
76 - 2002
Cover: Morris
Eine Wildwest Legende
La legend de l'ouest
Text: Patrick Nordmann
Erstveröffentlichung in: als Album 70 (chronologisch), 11 (Lucky Productions) (2002)

  • Kurz nach Vollendung dieses Bands starb Morris.

Mail an Ralf H.



Lucky Luke 77
77 - 2002
Cover: Achdé (d.i. Hervé Darmenton)
Schikane in Quebec
La belle province
Laurent GerrSkript:A
, Achdé(Zeichnungen)
Lucky Luke Band 71 (2004)
  • Ich hab diesen Band lange nach Band 80 gelesen - und war enttäuscht.

    Sicher, der Band ist nicht schlechter, als so mancher Spät-Morris, aber manches nervt.

    • Der Titel. Mit dem Original-Titel wird einerseits auf das Pferd, andererseits auf die Landschaft um das kandische Quebec angespielt.
    • "verfluckt" - das ist beim ersten Mal ja ganz nett, nervt mit zunehmender Wiederholungsdichte. Wie sagte doch Caesar: "repitas non placent - immer."
    • (Wahrscheinlich) die Übersetzung: Während einer Angriffs mit Brandpfeilen auf ihre Farm meint die Frau des Hauses, den Löscheimer in der Hand: "Das muss begossen werden." Ein gequältes Wortspiel, das die Lust an der Lektüre unterbricht. Der Übersetzer ist wohl aus gutem Grund nicht im Impressum genannt worden.
    Der deutsche Text holpert an allen Ecken und Enden, die Geschichte selbst quält sich über manche Seite, ist an anderen Stellen aber wirklich lustig.

    Zurück bleibt ein zwiespältiges Gefühl - das durch den nächsten Band deutlich nachgebessert wird.

  • Karrikatur: Guy Lux (französischer Moderator und Produzent).
  • Sängerin - Céline Dion.
  • wütender Farmer - José Bové (französischer Politiker und Umweltaktivist).
  • Gäste im Salon - Robert Charlebois und Gilles Vigneault (französische Autoren und Musiker).


Mail an Ralf H.



Lucky Luke 78
78 - Mai 2005
Cover: Morris
Die Reisschlacht
La Bataille du riz
Skript:René Goscinny
Pencils:Morris (d.i. Maurice de Bevere)
Inks:Morris

enthält:
Aller Anfang ist schwer
Défi à Lucky Luke
Skript:René Goscinny
Pencils:Morris (d.i. Maurice de Bevere)
Inks:Morris

Aus Pilote Super Pocket 1 (1968)

Deutsch auch in Zack Parade 2 und 16/22 1.

Aus Liebe zur Musik
Arpèges dans la vallée
Skript:René Goscinny
Pencils:Morris (d.i. Maurice de Bevere)
Inks:Morris

Aus Pilote Super Pocket 2 (1968)
Reprint in L'univers de Morris.

Deutsch auch in Zack Parade 1 und 16/22 1.

Spaziergang durch die Stadt
Promenade dans la ville
Skript:René Goscinny
Pencils:Morris (d.i. Maurice de Bevere)
Inks:Morris

Aus Pilote Super Pocket 3 (1969)

Deutsch auch in Zack Parade 1 und 16/22 1.

Die Reisschlacht
Promenade dans la ville
Skript:René Goscinny
Pencils:Morris (d.i. Maurice de Bevere)
Inks:Morris

Aus Pilote Super Pocket 3 (1969)

Deutsch auch in Zack Parade 3 und 16/22 1.

  • "Ein vergessener Schatz aus der Feder von Morris und Goscinny"?

    Wohl kaum. Alle Geschichten sind in der Zack Parade und in 16/22 veröffentlicht worden, darüber hinaus bin ich mir sicher, dass sie auch im Gong abgedruckt wurden. Aus meiner Sicht sind das die am häufigsten herausgegebenen Lucky Luke-Geschichten überhaupt. Wenn die Lucky Luke-Welt bei Egmont beginnt und endet, kannte man sie natürlich vorher noch nicht, ein "vergessener" Schatz sind diese kleinen Meisterwerke aber bei weitem nicht.

Mail an Ralf H.
Weitere Versionen des Covers:
16/22


Lucky Luke 79
79 - August 2006
Cover: Morris
Die Eisenbahn durch die Prärie
Des rails sur la Prairie
Skript:René Goscinny
Pencils:Morris (d.i. Maurice de Bevere)
Inks:Morris

Aus Spirou 906-929 (1955), Album 9 (1957)

  • Gerade als ich dachte, Lucky Luke könnte man auf Dauer vergessen, taucht für mich völlig überraschend dieser herrliche Band am Kiosk auf. Unbedingt zu empfehlen.

Mail an Ralf H.
Weitere Versionen des Covers:
Lucky Luke 09


Lucky Luke 80
80 - 2007
Cover: Achdé (d.i. Hervé Darmenton)
Die Daltons in der Schlinge
La corde au cou
Laurent GerrSkript:A
, Achdé (Zeichnungen)
Lucky Luke Band 72 (2006)
  • Wow!

    Der beste Lucky Luke Band seit Jahren (im Moment kenne ich den ersten Band von Gerra/Achdé noch nicht). Die Zeichnungen erinnern an Luckys beste Zeit Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre, das Script ist witzig, insgesamt und im Detail.

    Um Lucky Luke ist mir nicht Bange, wenn diese Qualität gehalten wird.

  • Mario hat den Band lange vor mir gelesen und hierzu angemerkt:

    Rein zufällig entdeckte ich vorgestern den neuen Lucky Luke Band Nr.80, "Die Daltons in der Schlinge"

    Natürlich sofort gekauft und gelesen.

    Ohne Umschweife: Ich bin begeistert!

    Zeichnerisch so dicht an dem Morris der guten alten (Goscinny) Zeit das man sich nur wundern kann. Die Figuren haben Leben, es gibt endlich wieder sehenswerte Details und die Colorierung ist sauber. Handlettering ist vielleicht nichts besonderes mehr, aber zeugt für mich immer davon dass "Menschen" sich mit dem Produkt beschäftigt haben.

    Die Geschichte ist natürlich nicht mit denen des Meisters vergleichbar, dafür liegt die Messlatte einfach zu hoch. Dennoch ist sie Lichtjahre von dem Schmonz entfernt, den Morris und verschiedene Texter in den Letzten Jahren seines Schaffens verzapft haben. Die Zutaten für eine gute Geschichte sind alle da. Viele bekannte Gesichter tummeln sich in Nothing Gulch und umzu. Es gibt sogar eine wunderschöne Reminiszenz an den großen "Konkurrenten" aus Gallien, in der die berühmte Festmahlszene nachgestellt wird.

    Lucky Luke war nie so groß wie Asterix, trotzdem lassen sich die beiden Serien schon allein deshalb miteinander vergleichen, weil der gleiche Autor die "großen" Jahre geprägt hat. Über Uderzos letzte Machwerke haben wir uns umfassend ausgelassen und festgestellt dass er es besser sein lassen sollte, wenn er seinen Mythos nicht ganz kaputt machen will. Asterix ist mit Goscinny gestorben. Lucky Luke hingegen lebt.

    Achdé (Hervé Darmenton - * 30.Juli 1961 in Lyon) und Laurent Gerra (* 29.Dezember 1967 in Mézériat) haben sich mehr als würdig erwiesen die Abenteuer des Lonesome Cowboy weiter zu erzählen.

Mail an Ralf H.



Lucky Luke 84
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
84 - 2009
Cover: Achdé (d.i. Hervé Darmenton)
Der Mann aus Washington
L’homme de Washington
Laurent GerrSkript:A
, Achdé (Zeichnungen)
Les Aventures de Lucky Luke d'après Morris 3 (05. Dezember 2008)
  • Lucky Luke begleitet Rutherford B. Hayes auf dessen (historischer) Wahlkampfreise durch den Westen.
  • Hayes war der erste Kandidat, der sich den Wählern im Westen zeigte.
  • Der schurkische Gegner Perry Camby ist George W. Bush nachempfunden.
  • Sam Palin leiht sich den Namen von Sarah Palin, einer recht attraktiven, aber skrupellosen Rechtsaußen-Politikerin.
  • James East und Artemius Gin sind Karrikaturen von James West und Artemus Gordon, den Hauptfiguren der Serie The Wild Wild West / Verrückter Wilder Westen. Ich kenn die Serie nicht.
  • Der Lokführer Jack Lantyer ähnelt Jean Gabin in seiner Rolle als Jacques Lantier in Bestie Mensch / La Bête humaine. Auch dieser Film ist mir nicht bekannt.
  • Die Tänzerin Britney Schpires leiht ihren Namen von Britney Spears.
  • In der Druckerei "Guth & Berg" begegneten wir einen Jungen namens Jonas, der an Nick Jonas von den Jonas Brothers angelehnt ist (eine Musikgruppe, die mir - Sie ahnen es - unbekannt ist).
  • In Memphis wimmelt es vor Anspielungen auf Elvis. Und Michael Jackson wird auch verwurstet. Im Original orientiert sich die Rede von Hayes an einem Song von Johnny Hallyday.
  • Der Reporter Paul Hemick (Seite 41) leiht sich sein Aussehen von Marc-Olivier Fogiel, ein französischer Radio- und Fernsehmoderator.
  • Der Berater des Kandidaten aus Texas ist Dick Cheney, Vize-Präsident unter George W. Bush.
  • Gastauftritte haben Elliot Belt, Scat Thums, Billy the Kind und Averell Dalton.
  • Die Geschichte spielt 1876. Ganz kurz tauchen auf (Seite 39 der Geschichte):

    • Buffalo Bill (damals als Kundschafter bei einem Rachefeldzug nach Little Bighorn gegen die Indianer unterwegs).
    • Harriet Beecher-Stowe (damals bereits Weltbekannt durch Onkel Toms Hütte)
    • "General" Custer (am 25.06.76 am Little Bighorn gefallen)
    • Mark Twain (1876 erscheint Tom Sawyer)
    • Rutherford B. Hayes (der Präsident) sieht etwas anders aus als bei seinem ersten Auftritt in Sarah Bernhardt.


Der Band ist gut geschrieben und gut gezeichnet, manchmal erscheint er mit aber etwas gezwungen. Es ist schwer, leichtes zu schaffen - das merkt man. Aber ich bleibe dabei: Lucky Luke ist in guten Händen.
Mail an Ralf H.



Lucky Luke 85
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
85 - 2009
Cover: Morris
Westwärts
Sous le ciel de l’Ouest
Morris (Script)Pencils:Morris
Inks:Morris
Lucky Luke 4 (1952)
Enthält:
Die Rückkehr von Revolver-Joe
Le retour de Joe la Gachette

Aus Spirou 602 (27.10.1949) - 618 (16.02.1950).

  • Lucky Luke trifft auf einen harmlos wirkenden Fremden. Die beiden melden sich zu einem Pferderennen an, doch Luke kann nicht starten, da Jolly Jumper verschwunden ist.

Round-Up
Jours de Round Up


  • Luke nimmt am Zusammentreiben von Rindern teil. Doch die Zahl der Tiere hat sich seit dem letzten Mal verringert. Wo sind die 200 fehlenden Tiere?

Der große Kampf
Le grand combat

Aus Spirou 630 (11.05.1950) - 646 (31.08.1950).

Deutsch auch in FF-Extra 9.

  • Luke überredet den starken Percival Belden, bei einem Boxkampf anzutreten. Doch der Gegner kämpft nicht ehrlich, er entführt Beldens Freundin.

Die Geschichten sind ordentlich gezeichnet und sehr humorvoll. Aber sie sind noch weit von der Qualität entfernt, die Morris in Zusammenarbeit mit Goscinny erreichte.
Mail an Ralf H.



Lucky Luke 88
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
88 - 2011
Cover: Achdé (d.i. Hervé Darmenton)
... gegen Pinkerton
Lucky Luke contre Pinkerton
Daniel Pennac & Tonino BenacquistSkript:A
, Achdé (Zeichnungen)
Spirou 3779 - 3784, Les Aventures de Lucky Luke d'après Morris 3 (2010)
  • Während Lincolns Wahlkampf soll ein Attentat auf ihn stattfinden. Sowohl Lucky Luke als auch Allan Pinkerton wollen den Präsidenten schützen - stehen dabei aber in Konkurrenz zueinander.
  • Zwei der Detektive von Pinkerton (Cosmo Smith und Fletcher Jones) sind bereits in Jesse James aufgetaucht (und sind zumindest von den Namen her ein Bezug auf eine TV-Serie (Alias Smith & Jones)).
  • Einer der neuen Agenten ist Eliot Ness.
  • Der Band liest sich gut, gewinnt seinen Humor aber hauptsächlich daraus, dass Verweise auf ältere Alben gemacht werden. Die beiden Autoren reichen nicht an Gerra heran.
  • Die Experten - Gary Doudan und David Caruso.

Mail an Ralf H.



Lucky Luke 88
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
Fackeln im Baumwollfeld
Un cow-boy dans le coton
Jul (Julien Lucien Berjeaut) (Script), Achdé (Zeichnungen)
Erstveröffentlichung in : Les aventures de Lucky Luke d\'après Morris 9 (Oktober 2020)

  • Lucky Luke trifft auf den Sheriff Bass Reeves, der dabei ist, die Daltons ins Gefängnis zu bringen. Kurz danach erfährt Lucky, dass er eine Plantage im Süden von Louisiana geerbt hat.
  • Das ganze ist sehr bemüht und sehr ehrenwert. Aber Lucky setzt sich für Dinge ein, die für denkende Menschen selbstverständlich sind. Darüber geht die Geschichte etwas verloren. Ein guter, aber kein sehr guter Lucky Luke, der durch die Thematik viel Werbung in den Feuilletons erhielt.
  • Lucky Luke trifft auf Tom Sawyer und Huckleberry Finn.
  • Ein Mädchen namens Oprah will Journalistin werden, ein junge namens Barack Präsident.
  • Bass Reeves zitiert Martin Luther King ("Ich hatte einen Traum ...")
  • Angela bezieht sich auf Angela Davies, einem Mitglieder Black Panther Bewegung.
  • Auf Seite 28 diente Leslie Howard als Vorbild (Schauspieler, Darsteller des Ashley Wilkes in der Verfilmung von Vom Winde verweht).
  • Ashley Hamilton bezieht sich auf Ashley Wilkes und Melanie Hamilton (ebenfalls aus Vom Winde verweht).
  • Mit etwas Fantasie kann man Vivan Leigh und Clark Gable (Arm in Arm) auf dem großen Bild auf Seite 26 erkennen.
  • Nathan Bedford Forrest, war einer der ersten Anführer des Ku Klux Klan (Seite 31).
  • Eines der Mitglieder des Klans (Seite 31) ähnelt Donald Trump, bei Veröffentlichung Präsident der USA - und eine Gefahr für die gesamte Welt.
  • Die alten Leute, die die Daltons verköstigen (Seite 24) heißen Berjeaut - wie der Autor.
  • Die Bücher auf Seite 8 sind "Onkel Toms Hütte, Der Graf von Monte Christo, Die Elenden, Don Quichotte, Schuld und Sühne" sowie "Der Struwwelpeter ". Letzterer ist im Original "Les Malheurs de Sophie" (1858). Darin geht es um ein Mädchen, das immer wieder in Schwierigkeiten gerät, aber von ihrem Cousin Paul wieder auf den richtigen Weg gebracht wird. Das Buch scheint in Frankreich populärer zu sein als bei uns. Ich hatte von der Autorin Sophie de Ségur (1799-1874) noch nie gehört.
  • Auf Seite 6 hält ein kleiner Junge ein Schild hoch, auf dem "Yes we can" steht. Unter dem Motto trat Barack Obama an. Mir ist nicht klar, ob dieser Junge und der junge Barack am Ende der Geschichte identisch sein sollen.
  • Auf Seite 8 sagt der Gefängnisdirektor "Kultur! Bringt mir meinen Revolver!". Das bezieht sich auf einen Ausspruch "Wenn ich das Wort Kultur höre, entsichere ich meinen Revolver". Die französische Wikipedia* schreibt das Baldur von Schirach zu, die Zeit* Joseph Goebbels. Unangenehme Typen waren beide. Tatsächlich stammt es aus dem Schauspiel "Schlageter" von Hanns Johst ("Wenn ich Kultur höre... entsichere ich meinen Browning!").
  • "Let my people go" auf der letzten Seite ist ein Zitat aus dem Spiritual "Go Down Moses"
  • Dem Historiker Art T. Burton zufolge ist Bass Reeves die Vorlage für den Lone Ranger (in Black Gun, Silver Star (2006)). Für mich ist das an den Haaren herbeigezogen. Der Lone Ranger scheint mir eine Mischung aus einem Westernhelden, wie sie damals im Kino üblich waren (Tom Mix und ähnliche) und Zorro zu sein.
  • Den Band bekam ich zu Nikolaus 2020 von meiner Frau geschenkt.


Mail an Ralf H.