Ch
Folgende Serie wurde ausgelagert:

Classicomics
I classici di Walt Disney
Classic X-Men
Charles de Foucauld
Comicothek
Comic-Bearbeitung des Lebens von Charles de Foucauld (* 15. September 1858 in Straßburg; † 1. Dezember 1916 in Tamanrasset[Algerien]).

Mit Foucauld hat Jijé (Joseph Gillain) sich keinen allzu sympathischen Menschen ausgesucht. Foucauld war ein verwöhnter Mensch, der sich schließlich in einen religiösen Wahn gesteigert hat - womit er glücklicherweise höchstens sich selbst geschadet hat. Seine größte und achtenswerte Leistung dürfte wohl seine Erforschung Nordwestafrikas sein - und das in einer Zeit als es für Christen nicht ratsam war, sich dort aufzuhalten.

Er wurde unter Johannes Paul II selig gesprochen.

Der Comic dürfte eine der besten Arbeiten von Jijé sein. Nur der Schluss ist etwas übereilt.

Die deutsche Fassung leidet unter mehreren Mängeln:

- Das Handlettering ist mitunter kaum zu entziffern. H und M können nur schwer auseinander gehalten werden.

- Die Silbentrennung ist mehr als abenteuerlich. Ein willkürlich herausgegriffenes Beispiel (Seite 20):
Anaia ist der
von einem Be-
vollmächtigten
gewährte Schu-
tz, ohne den
man nicht aus
der Stadt hin-
aus darf.

Charles de Foucauld
1990
Cover: Jijé
Charles de Foucauld
Charles de Foucauld
Skript:Jijé (Joseph Gillain)
Pencils:Jijé
Inks:Jijé
1959

Mail an Ralf H.

Charles Rand
Bildschriftenverlag

Charles Rand 2
02 - 1967
Die Insel der Mörder

Dieser Mann muss sterben

Mail an Ralf H.


Charlie Braun und seine Freunde
Ravensburger
Recht willkürliche Zusammenstellung von Tages und Sonntagsstrips. Bei Ravensburger hielt man es für nötig darauf hinzuweisen, dass Peanuts auf deutsch Erdnüsse heißt, was weder in der einen noch der anderen Sprache wirklich irgendwas über den Strip sagt.

Charlie Braun und seine Freunde
1971
Cover: Charles M. Schulz
Charlie Braun und seine Freunde
Skript:Charles M. Schulz
Pencils:Charles M. Schulz
Inks:Charles M. Schulz
Strips aus den Jahren 1960-1968
Strips (in der abgedruckten Reihenfolge):

(1) 09.09.1966 (auch in You're something special, Snoopy), (17) 22.12.1966, 24.12.1966 (auch in 50 Jahre Peanuts), (35) 30.04.1966 (auch in You're something special, Snoopy, (37) 08.07.1966 (auch in You're something special, Snoopy)

Deutsch auch in Die Peanuts Werkausgabe 8 (1965 - 1966).

Mail an Ralf H.


Charlie Chan
Eternity
Von Alfred Andriola nach Earl Derr Biggers.

In Deutschland leider unbekannt. Eine gut erzählte und gut gezeichnete Krimiserie.

Charlie Chan 04
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
004 - Mai 1989
Pencils:Alfred Andriola
Inks:Alfred Andriola
Murder in Hollywood
Skript:Alfred Andriola
Pencils:Alfred Andriola
Inks:Alfred Andriola
05.06.1939 - 26.07.1939

Mail an Ralf H.



Charlie Chan 05
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
005 - Juli 1989
Pencils:Alfred Andriola
Inks:Alfred Andriola
In Search of David Frome
Skript:Alfred Andriola
Pencils:Alfred Andriola
Inks:Alfred Andriola
27.07.1939 - 16.09.1939

Mail an Ralf H.

Charlie Chaplin
Bildschriftenverlag
Indiskutable Serie, die von Chaplins gutem Ruf profitiert. Nur selten gelungene Zeichnungen.


Charlie Chaplin 1
01 - 1973

Charlie Chaplin

Im Glück
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Der verlorene Hund
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Ein Tag im Leben von Trom Troller

--
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Charlie Chaplin

Charlie Chaplin spielt Theater.
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

  • Cover von Charlie Chaplin 1 (Dezember 1973)

Mail an Ralf H.


Charlie Chaplin 4
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
04 - 1973

Charlie Chaplin

Schwerstarbeit
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

  • Um zwei toll aussehende Mädchen zu beeindrucken, bewirbt Charlie sich auf einer Baustelle.

Kellner Charlie
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Ein Tag im Leben von Trom Troller

--
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

  • Tom wird mit einer Zeitungsanzeige gesucht.

Charlie Chaplin

Wachsfigurenkabinett
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

  • Charlie wird nachts in einem Wachsfigurenkabinett eingeschlossen.

Mail an Ralf H.


Charlie Chaplin 6
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
06 - 1973

Charlie Chaplin

Der Zauberer
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Bulli & Bullo

Sprengstoff
Pencils:Barney Coledang
Inks:Barney Coledang

Charlie Chaplin

Der Plakatkleber
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Charlie Chaplin

Matrose Charlie
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Mail an Ralf H.


09 - 1973

Charlie Chaplin

Der Tierwärter
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Im Hafen

Bulli & Bullo

Auf dem Volksfest
Pencils:Barney Coledang
Inks:Barney Coledang

Charlie Chaplin

Die Hundeausstellung
Pencils:Vicente Torregrosa Manrique
Inks:Vicente Torregrosa Manrique

Mail an Ralf H.

Christmas with the Super-Heroes
DC
Eine gute Sammlung von Weihnachtsgeschichten. Bei der Auswahl hatte man wirklich ein gutes Händchen.

Christmas with the Super-Heroes 1
001 - 1988
Cover: John Byrne

Batman

Wanted: Santa Claus--Dead or Alive
Skript:Denny O'Neil
Pencils:Frank Miller
Inks:Steve Mitchell
Reprint aus DC Special Series 21 (1979)

Justice League

The Man Who Murdered Santa Claus
Skript:Len Wein
Pencils:Dick Dillin
Inks:Dick Giordano

Reprint aus Justice League of America 110 (April 1974)

Hintergrundwissen (dank Brian Cronin):
  • In den 70er Jahren wechselte Wein häufiger zwischen DC und Marvel als damals üblich war. Er wurde schließlich einer von Marvels angesehensten Autoren (mit Amazing Spider-Man, Fantastic Four und Incredible Hulk.
  • Wein schrieb die JLA von 100-114 (teilweise erschien das Heft zweimonatlich).
  • Den Phantom Strange machte er fast, Elongated Man und Red Tornado tatsächlich zum Mitglied der JLA.
  • Durch ihn erhielt Red Tornado eine Geheimidentität (John Smith) und eine Freundin (Katy).
  • Außerdem holte er die Seven Soldiers of Victory aus der Versenkung und er führte die Superhelden des aufgekauften Konkurrenten Quality bei DC ein.
  • Am Ende der Geschichte erhält Red Tornado ein neues Kostüm.
  • In der Geschichte wird Hal Jordan durch John Stewart ersetzt.
  • Warum John Stewart die Slums erst nachdem sie durch Key zerstört wurden neu bauen kann, ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar.


Teen Titans

The TT's Swinging Christmas Carol
Skript:Bob Haney
Pencils:Nick Cardy
Inks:Nick Cardy
Reprint aus Teen Titans 13 (Februar 1968)

Legion of Superheroes

Star Light, Star Bright
Skript:Paul Levitz
Pencils:José Luis García López
Inks:Dick Giordano
Reprint aus DC Special Series 21 (1979)

Superman

'Twas the Fright Before Christmas
E. Nelson Bridwell &Skript:Len Wein
Pencils:Curt Swan
Inks:Murphy Anderson

Reprint aus DC Comics presents 67 (März 1984)

Batman

The Silent Night of Batman
Skript:Mike Friedrich
Pencils:Neal Adams
Inks:Dick Giordano
Reprint aus Batman 219 (Februar 1970)
Reprint in Showcase presents Batman 5

  • Heilig Abend. Batman singt im Polizeirevier - doch in Gotham geschieht kein Verbrechen.

Mail an Ralf H.

Cisco Kid
Bocola
Hervorragende deutsche Ausgabe des Western-Strips.

Cisco Kid
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
2015
Cover: José Luis Salinas
Cisco Kid war eine bereits eingeführte Figur. Erschaffen von O. Henry 1907 für eine Kurzgeschichte, dann für den Film völlig auf den Kopf gestellt (von einem Verbrecher zu einem Helden).

Das auffällig gemusterte Hemd taucht auch auf Fotos aus einem Film von 1949 auf. Heutige Zeichner würden sicher verrückt werden, wenn sie dieses Muster Bild für Bild reproduzieren müssten.

Die Zeichnungen sind - phänomenal. Salinas füllt die Bilder mit unterschiedlichen Bewegungen. Seine Figuren stehen niemals steif herum, seine Pferde scheinen zu leben.

Die Geschichten sind konventionell, durchaus mit Gunsmoke oder Bonanza zu vergleichen. Kein Wunder, dass die Serie den Niedergang des TV-Westerns nicht überstand.

King Features ist nicht bekannt dafür, die von ihnen vertriebenen Strips für die Nachwelt zu bewahren. Man muss Manuel Caldas und den Bocola Verlag für den Aufwand bewundern, der betrieben wurde, um die Zeichnungen bestmöglich zu restaurieren oder zu rekonstruieren. Kein Wunder, dass zwischen den beiden bisher erschienen Bänden 4 Jahre liegen (eine Rolle dürfte auch spielen, das Cisco Kid bei solchen Strip-Fans wie ich einer bin bekannt ist, der breiten Öffentlichkeit aber völlig unbekannt sein dürfte.

Lucy
Judge Hook
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Strips 15.01.1951 - 31.03.1951

  • Lucy ist die einzige, die den von Richter Hook geplanten Dammbau kritisch hinterfragt.
  • Erste Textzeile: But, Cisco, we have been riding all night and the horses are tired. / Wir reiten schon seit letzter Nacht, Cisco. Die Pferde sind müde.
  • Im redaktionellen Teil von Band 2 wird die Geschichte "Richter Hook""

Rote Blume
Princess Red Flower
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Strips 02.04.1951 - 07.07.1951

  • Rote Blume will einen Krieg zwischen Indianern und Weißen verhindern, der von skrupellosen Waffenhändlern herbeigeführt werden soll.
  • Im redaktionellen Teil von Band 2 wird die Geschichte "Prinzessin Rote Blume""

Good Time Gulch
Jolly Station
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Strips 09.07.1951 - 13.10.1951

  • Silver Belle, eine Barsängerin, spannt Cisco für ihre Pläne ein.
  • Im redaktionellen Teil von Band 2 wird die Geschichte "Angenehmer Aufenthalt""

  • Drei Geschichten - und in allen drei ist die nach Cisco und Pancho wichtigste Figur eine Frau.

Mail an Ralf H.

Cisco Kid 2
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
2 - August 2020
Cover: José Luis Salinas
Tödliche Kutschfahrt
Deadly Stage Ride
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Strips 15.10.1951 - 12.01.1952

  • Die S & C Stage Line sucht dringend einen Fahrer für ihre Postkutsche. Banditen überfallen jede Fahrt. Nur Cisco nimmt die Herausforderung an.

Die Suche nach Diablo
In Search of Diablo
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Strips 14.01.1952 - 19.04.1951

  • Sawtooth hat ein Auge auf Cisco geworfen. Sie kommt auf die Idee, sich über Pancho an ihn heranzumachen.

Ciscos schwere Wunde
Cisco's Bad Wound
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Strips 23.04.1951 - 19.07.1952

  • Cisco ist verletzt. Lucy, Red Flower und Sawtooth konkurrieren um ihn. Ein alter Feind (den man noch nie vorher sah), sieht in Ciscos Verletzung die Möglichkeit eine alte Rechnung zu begleichen.
  • Diese und die vorherige Geschichten gehen in einander über. Dass es eine neue Geschichte ist, merkt man nur daran, dass die vorherige plötzlich überhaupt keine Rolle mehr spielt.

Mail an Ralf H.

Cisco Kid 9
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
Riata, der Fälscher
Riata the Forger
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Erstveröffentlichung in: Tagesstrips.
Land: USA.
Erstverkaufstag: 25. Februar 1957 - 01. Juni 1957.

  • Riata ist ein Gesetzloser, der versucht, auf raffinierte Weise an Geld zu kommen. Dazu tut er so, als würde er seinem zukünftigen Opfer aus einer sehr unangenehmen Lage helfen wollen. Glücklicherweise erkennen Cisco und Sancho ihn wieder.
  • Meistens haben Cisco und Sancho kein Gedächtnis (und gleichen damit Fernsehhelden der damaligen Zeit). Bei Riata handelt es sich um eine Figur, die ein Jahr vorher einführt wurde. Mit seiner Eitelkeit (sein Scrapbook) und seiner Bauernschläue ist er ein Gegner, der sich von anderen wohltuend unterscheidet (auch wenn er, wie alle Gegner in diesem Band, übergewichtig ist).


"Good Luck" Clover
Four Leave Clover
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Erstveröffentlichung in: Tagesstrips.
Land: USA.
Erstverkaufstag: 06. Juni 1957 - 07. September 1957.

  • Clover hat ein Schneeballsystem aufgezogen, das nur ein alter Goldgräber durchschaut. Er ruft Cisco zu Hilfe.
  • Wahrscheinlich die schlechteste Geschichte. Cisco bricht in eine Bank ein und er überfällt mit Sancho eine Kutsche. Warum ein vorgebundenes Tuch reichen soll, ihn nicht zu erkennen, wird keinen Moment lang klar. Sein Hemd ist doch recht auffällig und Sanchos Figur ebenfalls.
  • Eine Geschichte ohne starke Frauenfigur.

Der schwarze Reiter
The Black Ghost
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Erstveröffentlichung in: Tagesstrips.
Land: USA.
Erstverkaufstag: 09. September 1957 - 14. Dezember 1957.

  • In dieser Geschichte wird die Auseinandersetzung zwischen Cowboys und Farmern thematisiert (Ich muss dabei immer an "The Farmer and the Cowman" aus Oklahoma denken).

  • Nach Band 2 folgt Band 9. Der Grund ist die mangelnde Qualität der Vorlagen. Hut ab vor Bocola, dass man lieber erstmal eine Lücke lässt, anstatt schlechte Druckqualität zu veröffentlichen.


Mail an Ralf H.



Cisco Kid 9
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
Die Duellanten
Trigger's Duels
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Erstveröffentlichung in: Tagesstrips.
Land: USA.
Erstverkaufstag: 16. Dezember 1957 - 22. März 1958.

  • Happy Lark hat war früher ein Revolverheld. Nach seiner Heirat hat er seiner Frau versprochen, nie wieder eine Waffe zu benutzen. Als der Bruder eines seiner Opfer auftaucht, gerät Happy in Schwierigkeiten.
  • Die Frau von Happy wird als Furie beschrieben. Sie prügelt Cisco aus ihrem Laden, nur weil der eine Waffe trägt Allerdings gibt es am Eingang des Ladens keinen Hinweis darauf, dass sie im Ladne keine Waffen duldet. Das ernste Anliegen der Frau wird dadurch von Anfang an ins Lächerliche gezogen.
  • Die Botschaft am Schluß: Waffentragen ist okay, wenn man nur Schurken bedroht, ist typisch amerikanisch.


Riata wird Bürgermeister
Riata for Mayoer
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Erstveröffentlichung in: Tagesstrips.
Land: USA.
Erstverkaufstag: 24. März 1958 - 21. Juni 1958.

  • Cisco wird entführt und in einer Kiste durchs Land transportiert. Als er wieder ins Freie kommt, sieht er sich Riata gegenüber, der durch diese Aktion verhindern will, der durch diese Aktion verhindern will, dass Cisco ihm die Wahl zum Bürgermeister vermasselt.
  • Bei aller Spannung eine recht witzige Geschichte, in der Riata durchaus sympathische Seiten entwickelt.
  • Die für die Geschichte wichtige Frauenfigur (Debby) zeigt auf einigen Bildern Ansatz von Dekollete.
  • Sancho ist mutig und ein sehr guter Fährtenleser, letztlich wird er aber auf seine Fresssucht reduziert.
  • In Bild 3 des Strips vom 04.06. behauptet der Oberschurke: "Ich hab euch Arm in Arm spazieren gehen sehen. Er hat dich 'Liebling' genannt."

    Ich habe keine Ahnung, was Riata im Original gesagt hat, aber im Strip vom 13.05. (der einzige, auf den sich die Bemerkung beziehen kann) steht: "Hör auf zu weinen Süsse!" Ein Übersetzungsfehler? Oder kam das bereits im Original vor?


Das gefährliche Tal
Bad Valley
Skript:Rod Reed
Pencils:José Luis Salinas
Inks:José Luis Salinas

Erstveröffentlichung in: Tagesstrips.
Land: USA.
Erstverkaufstag: 23. Juni 1958 - 27. September 1958.

  • Zwei Bankräuber schieben Cisco und Pancho leere Geldsäcke unter, sodass die beiden Helden in Verdacht geraten die Gangster zu sein.
  • Cisco wird durch ein Autogramm identifiziert.
  • Wieder ist eine Frau vernünftiger als die Männer in ihrer Umgebung.
  • Männergesichter unterscheiden sich bei Salinas sehr stark. Frauen hingegen unterscheiden sich nur durch Frisur und Kleidung. Eine Schwäche in seinen ansonsten sehr starken Zeichnungen.

Mail an Ralf H.



Clan Destine
Marvel

Clandestine 11
1995
Skript:Glenn Dakin
Pencils:Brian Hitch
Inks:Andy Lanning
Sub-terfuges!
Skript:Glenn Dakin
Pencils:Brian Hitch
Inks:Andy Lanning

Bild für Namor-Stammbaum

ClanDestine 11
Mail an Ralf H.

Clever & Smart
Condor
Eine ziemlich erfolgreiche, inzwischen auch langlebige Serie, von F. Ibáñez. Aus meiner Sicht: Riesenmurks. Ich kann nicht verstehen, dass man sich dafür begeistern kann.


Mail an Ralf H.


Classic Comics
Bertelsmann
Kurzlebige Reihe mit Klassikerbearbeitungen von José Luis "Chiqui" de la Fuente.

Classic Comics - Die drei Musketiere
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
1995
Pencils:Chiqui de La Fuente
Chiqui de la Fuente (Tusche)
Die drei Musketiere
Los tres mosqueteros
Skript:Carlos R. Soria
Pencils:Chiqui de La Fuente
Inks:Chiqui de La Fuente
Reprint Los tres mosqueteros (1982)

  • Oberflächliche Bearbeitung des Romans von Alexandre Dumas. Chiqui nutzt die 44 Seiten nicht. Statt auf die in Europa üblichen 4 Reihen zurückzugreifen, legt er die Seite in 3 Reihen an. Die Figuren sind mitunter nur schwer auseinanderzuhalten (M. de Treville (der Chef der Musketiere) könnte ein Zwillingsbruder des Königs sein, er trägt sogar die selben Farben). Es gibt bessere Bearbeitungen des Stoffs.

Mail an Ralf H.

Classics Illustrated
Gilbert
Langlebige Reihe, in der Weltliteratur als Comics aufbereitet wurden. Deutsche Ausgabe als Illustrierte Klassiker.

Classic Illustrated 48
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
1948 - Winter 1969
Cover: Henry C. Kiefer
David Copperfield
Vorlage:Charles Dickens
Skript:George D. Lipscomb
Pencils:Henry C. Kiefer
Inks:Henry C. Kiefer
Erstauflage (mit anderem Titelbild) erschien im Oktober 1948.

  • Die verwitwete Mutter von David Copperfield heiratet einen Mann, der sie, aber nicht ihren Sohn liebt. Nachdem sie überraschend stirbt, wird Davids Leben zur Hölle.
  • Die Lebensgeschichte von David Copperfield, von ihm selbst erzählt.
  • Das ganze ist sehr komplex und im Original ziemlich umfangreich. das in 43 Seiten zu packen ist eigentlich unmöglich. Lipscomb versucht gar nicht erst eine eigene Erzählung zu schaffen. Häufig wird nur eine knappe Nacherzählung innerhalb eines Bildes (selten mehr) gebracht, was es ziemlich schwer macht, der Handlung tatsächlich zu folgen.
  • Dickens hat sich für den Roman an Szenen aus seinem eigenen Leben orientiert, aber der Roman ist deshalb noch lange keine Autobiographie.
  • Eine andere Comicbearbeitung in Felix Extra 24.

Mail an Ralf H.


Le Club des Cinq
Hachette
Comic-Serie nach Motiven von Enid Blyton (The Famous Five - Fünf Freunde)

Le Club des Cinq 4
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
04 - Mai 1984
Cover: Bernard Dufossé
Le Cimetière des géants
Vorlage:Claude Voilier
Skript:Serge Rosenzweig
Pencils:Bernard Dufossé
Inks:Bernard Dufossé
Basiert auf dem Roman Les Cinq au cap des tempêtes (1972).

  • Eine Freundin der Fünf wurde entführt. Die Spur führt zu einem Schiffsfriedhof.
  • Die fünf Freunde heißen hier Claudine "Claude" Dorsel, François Gauthier, Michel "Mick" Gauthier, Annie Gauthier, Dagobert.
  • Die fünf Freunde heißen in Deutschland Georgina "George", Julian "Ju/Julius", Richard "Dick", Anne, Timotheus "Timmy/Tim".
  • Der Roman heißt in Deutschland Die berühmten 5 und die verschwundene Raubkatze/Fünf Freunde und die geheimnisvolle Formel.
  • Die Zeichnungen sind realistisch und in den 80er Jahren angesiedelt. Sie sind eigentlich ziemlich ansprechend, was aber wohl von der Zielgruppe nicht akzeptiert wurde. Nach diesem Band wechselte der Zeichner und zwei Bände später war fürs erste Schluss. Erst 2017 wurde eine neue Reihe gestartet.
  • Ich gebe zu, ich habe nie eines der Bücher gelesen. Aber ich habe die Fernsehserie (mit Michael Hinz als Onkel) sehr gern angeschaut (vor einigen Jahren auch in einer Wiederholung). Mein erster Roman (Club Cumulus - Erste Abenteuer) ist davon beeinflusst (auch wenn die eigentliche Hauptfigur in der erste Geschichte nur gesucht wird und in den anderen Geschichten eher ein Außenseiter ist, der sich in der letzten Geschichte sogar für seine Freunde opfern will. Darauf bin ich bis heute stolz: Auch wenn die Figur an mich angelehnt ist, ist sie kein strahlender, immer überlegener Held - auch später nicht).

Mail an Ralf H.