Fantastic Four 15 (Juni 1963)
Pencils:Jack Kirby
Inks:Dick Ayers

Fantastic Four

The Fantastic Four Battle the Mad Thinker and His Awesome Android
Stan Lee, Plot:Jack Kirby
Skript:Stan Lee
Pencils:Jack Kirby
Inks:Dick Ayers

  • Der Mad Thinker will Chef der New Yorker Unterwelt werden. Dazu muss er er die Fantastic Four ausschalten. Er lockt jeden von ihnen mit einem attraktiven Angebot vom Baxter Building weg.
  • Erstverkaufstag: 12.03.1963
  • Das Originalheft enthält einen Leserbrief von Roy Thomas


1 2
The Fantastic Four Battle the Mad Thinker and His Awesome Android Die Fantastischen Vier im Kampf gegen den verrückten Denker und seinem Androiden
Marvel Collectors' Item 10 Die Fantastischen Vier 13



1 Marvel Collector's Item 10 Bemerkungen

  • In (1) verlaufen die feinen Schraffuren (besonders deutlich über Bens Braue erkennbar).

  • Die Farben in (2) sind deutlich heller - und da Reeds Augen weiß blieben, fällt deutlich stärker auf, dass sie zu weit auseinander sind.

  • Das Lettering von Hartmut Huff ist dem von Artie Simek nicht wirklich unterlegen.

  • Die ebenfalls von Huff stammende Übersetzung ist etwas ungenau.

  • Reed: "Wir können jederzeit von jetzt auf nachher ins Hauptquartier zurückkehren! Ich kann bei General Electronics erreicht werden, in New England"

  • General Electronics hört sich wissenschaftlicher an als General Electric. Außerdem gibt es die von Lee benannte Firma nicht, die von Huff genannte hingegen schon.

2 FV 13
  • Johnny: "Ich, reise durch den Süden - mit dem Bones'n'Bailey Zirkus."

  • Interessiert ist hier nicht der Zirkus sondern das unübersetzbare "thru". Hierbei handelt es sich um eine lautmalerische Verkürzung von "through (durch)", die nur in wörtlicher Rede oder betont locker daherkommenden Texten korrekt ist (und deshalb meist durch ein seufzendes "Sic!" ergänzt wird).

  • Ben: "Ihr werdet über mich in den Zeitungen lesen. Ich werde die nächste Sensation in der Grunt'n'Groan Tournee im mittleren Westen sein".

  • Grunt'n'Groan ist Wrestling - und damit eine Form des Catchens. Die Ähnlichkeit der Begriffe von Johnny und Ben geht in der Übersetzung verloren - je stärker der Übersetzer erklärend eingreift.

  • Sue: "Und ich werde in Hollywoord für meine erste Hauptrolle vorsprechen. Seufz!"

  • Die drei Männer enden ihre Erklären mit dem Hinweis auf den Ort, während Sue den Aufenthaltsort an den Anfang stellt. Absicht oder Zufall?

  • Erzähler: "Und so, ohne dass die Fantastischen Vier es ahnen, ergänzen sich all die kleinen Details von Thinkers meisterhaftem Plan. Er hat die erste Runde eines Kampfes gewonnen, von dem das farbenfrohe Quartett noch nicht einmal weiß, dass es in ihn verwickelt war."

  • "all the tiny details of the Thinker's master plan fall neatly into place" ist eigentlich recht klar, aber trotzdem schwer zu übersetzen. "Master Plan" ist ein Gesamtplan / Gesamtkonzept. Ich denke jedoch, dass für Lee auch das Master (Meister) von Bedeutung war, um zu betonen, dass der Thinker eben nicht nur einen einfachen Plan sondern einen kaum zu übertreffenden, meistenhaften Plan ausgeheckt hat.

    "fall into place" wird meist mit "Gestalt annehmen / klarwerden" übersetzt. Hier dürfen wir sehr viel näher an dem ursprünglichen Bild bleiben. Puzzlestücke fallen herunter und sortieren sich wie durch ein Wunder selbst. Das "neatly (ordentlich)" unterstützt das dann noch.

  • Man sieht hier wieder einmal, wie raffiniert Lees Sprache tatsächlich ist.


Fantastic Four 5 Fantastic Four 15 Fantastic Four 22