Sm
Smallville
Panini
Ich liebe die Fernsehserie Smallville. Zur Zeit die einzige neue Serie (2006) bei der sich das Aufnehmen lohnt.

Das Hin- und her zwischen Clark und Lana war am Anfang ja ganz nett, aber seit dem sich der Fokus etwas zu Gunsten der Luthors und vor allem seit dem Auftreten von Lois Lane (hervorragend: Erica Durance) ist die Serie ihren Kinderschuhen entwachsen. Und Chloe ... eine Bereicherung für den Superman-Kosmos.

Natürlich stimmt vieles nicht: Lana ist nicht rothaarig, Pete Ross war schwarz (man hätte gut daran getan eine neue Figur einzuführen, wenn man denn einen Schwarzen brauchte), Martha und Jonathan sind etwas zu jung, Lex ist häufig fast sympathischer als Clark.

Hin und wieder Ausreißer nach unten (Mxyzptlk war in der früheren Superboy-Serie sehr viel besser, auch der Freak der Woche geht mitunter auf den Keks), können die Freude an dieser Serie jedoch nicht verderben.

Ich hoffe immer noch, dass die Serie nicht nach sechs/sieben Jahren endet, sondern dass es die Hauptpersonen nach Metropolis schaffen. Die frühen Jahre von Superman (also ganz grob vor dem Beginn der Byrne/Ordway-Serie) können sicher genauso interessant sein.


Smallville 1
1 - März 2003
Cover: John van Fleet
Raptor
Raptor
Skript:Mark Verheiden
Pencils:Roy Allan Martinez
Inks:Roy Allan Martinez
Aus Smallville - The comic 1 (November 2002)

  • Die Darsteller sind nicht zu erkennen, aber die Story liest sich wirklich gut.

Das Exil und das Königreich
Exile of the Kingdom
Michael Green (Script), John Paul Leon (Zeichner)
Aus Smallville - The comic 1 (November 2002)

  • Sehr schöne Geschichte um Lex Luthor.

Die Frage ist allerdings: braucht man ein Comic zur Fernsehserie, bei einer Fernsehserie zum Comic? Sicher nicht, auch wenn wie hier überdurchschnittlich gute Geschichten geliefert wurden. In Amerika ein One-Shot.
Mail an Ralf H.


Smallville
DC
Comic zur Fernsehserie

Smallville 2
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
2 - Juli 2003
Cover: John Van Fleet (Foto)
Beauty
Skript:Mark Verheiden; Clint Carpenter
Pencils:Renato Guedes
Inks:Oclair Albert

  • Ein Schönheitswettbewerb (an dem auch Lana teilnimmt) wird sabotiert.
  • Textlich ganz nett, zeichnerisch bemüht.

What I Did on My Summer Vacation
Skript:Clint Carpenter
Pencils:Tom Derenick
Inks:Norm Rapmund

  • Während Chloe ein Praktikum beim Daily Planet macht, hilft sie einem Reporter.
  • Textlich ganz okay, zeichnerisch ebenfalls.

Mail an Ralf H.


Smallville Season 11: Continuity
DC
Mini-Serie zur Fernsehserie.

Wenn Sie den Titel lesen, werden Sie wohl irgendeine Vorstellung haben, was Sie in der Serie erwarten wird.

Dachte ich auch.

Tatsächlich ist es eine wirre Serie, in der die Charaktere der TV-Serie nur auf dem Cover Ähnlichkeit mit den Schauspielern haben.

Diese Mini-Serie (die zuerst online erschien) erfüllt keine der Erwartungen. Sie schreibt die Serie nicht fort sondern erzählt eine eigene, nicht besonders gelungene Story. Eine verpaßte Chance.

Leider macht die Mini-Serie noch nicht mal für sich alleingenommen Spaß. Sie ist einfach nur schlecht.


Smallville Season 11: Continuity 1
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
1 - Februar 2015
Cover: Cat Staggs
Continuity, Part 1
Bryan Q. Miller (Script), Ig Guara (Pencils), J. P. Mayer (Inks)
  • Die Monitore nehmen sich der Erde. Blue Bleed (Blaues Blut?) löscht Hauptstädte aus.
  • Erstverkaufstag 17.12.2014, Vorabveröffentlichung in drei Teilen am 29.08., 05.09., 12.09.2014.
  • 2018 in London gekauft.

Mail an Ralf H.


Smallville Season 11: Continuity 4
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
4 - Mai 2015
Cover: Cat Staggs
Continuity, Part 4
Bryan Q. Miller (Script), Marcelo di Chiara, Ig Guara (Pencils),Julio Ferreira, Ruy Jose (Inks)
  • Clark hat die Monitore besiegt, aber wie kann er die Erde in Zukunft schützen?
  • Erstverkaufstag 11.03.2015, Vorabveröffentlichung in drei Teilen am 31.10., 07.11., 14.11.2014.
  • 2018 in London gekauft.

Mail an Ralf H.


Snoopy
Ravette
Peanuts Tages- und Sonntagsstrips.


Snoopy 09
09 - 1988
Cover: Charles M. Schulz
The Branch Manager
Charles M. Schulz
Strips aus den Jahren 71-88.

Mail an Ralf H.

Snoopy 14
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
14 - 1989
Cover: Charles M. Schulz
The Pursuit of Pleasure
Charles M. Schulz
Strips aus den Jahren 71-88.

Mail an Ralf H.



Snoopy 17
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
17 - 1989
Cover: Charles M. Schulz
The mixed doubles
Charles M. Schulz
Strips aus den Jahren 73-80,82-84,86-88

Mail an Ralf H.

Son of Ambush Bug
DC
Mini-Serie von Keith Giffen, Robert Loren Fleming und Bob Oksner.

Brilliant. Witzig. Innovativ. Und schlichtweg das beste, für das Julius Schwartz zum Ende seiner Editor-Tätigkeit verantwortlich war.

Son of Ambush Bug 1
01

Mail an Ralf H.


Special-Comics
Carlsen
Zeitungscomics in ordentlicher Aufmachung.

Special-Comics 5
05 - 1977
Cover: Jim Holdaway

Modesty Blaise

Der Maschinen-Mensch
The Magnified Man
Skript:Peter O'Donnell
Pencils:Jim Holdaway
Inks:Jim Holdaway
24.04.1967 - 03.09.67

Der Jericho-Trick
The Jericho Caper
Skript:Peter O'Donnell
Pencils:Jim Holdaway
Inks:Jim Holdaway
04.09.1967 - 14.01.1968

Mail an Ralf H.



Special Strange
Editions Lug
Alle vier Monate erscheinende Ergänzungsbände zu Strange.

Special Strange 11
11 - März 1978

X-Men

X-Men contre X-Men
Greater Love Hath No X-Man...
Skript:Chris Claremont
Pencils:Dave Cockrum
Inks:Dave Cockrum
Aus X-Men 100 (August 1976)
Reprint in Classic X-Men 8.

L'araignée et la Sorcière Rouge
Spider-Man und Scarlett Witch

Le chariot du temps!
A Witch In Time!
Skript:Bill Mantlo
Pencils:Sal Buscema
Inks:Mike Esposito, Dave Hunt

Bild für Stammbaum

Special Strange 13

L'araignée et la Vision
Spider-Man und Vision

Le triomphe de la haine
Visions of Hate!
Skript:Bill Mantlo
Breakdowns:Sal Buscema
Pencils:Sal Buscema, Mike Esposito & Dave Hunt
Inks:Mike Esposito & Dave Hunt (backgrounds)
Aus Marvel Team-up 42 (Februar 1977).

Deutsch in Die Spinne Comic-Taschenbuch 007.

L'araignée et le Docteur Fatalis
Spider-Man und Dr. Doom

Le passé en folie!
A Past Gone Mad!
Skript:Bill Mantlo
Breakdowns:Sal Busema
, Mike Esposito and Dave Hunt (finished art) (Pencils), Mike Esposito, Dave Hunt (backgrounds) (Inks)
Aus Marvel Team-up 43 (März 1977).

Deutsch in Die Spinne Comic-Taschenbuch 007.

Mail an Ralf H.

Special Strange 13
13 - 10. August 1978

X-Men

... lequel vaincra le Fléau
Who Will Stop the Juggernaut?
Skript:Chris Claremont
Pencils:Dave Cockrum
Inks:Sam Grainger
Aus X-Men 102 (Dezember 1976)
Reprint in Classic X-Men 10.

La chose et l'araignée
Thing und Spider-Man

Cité en flammes
This City-- Afire
Skript:Bill Mantlo
Pencils:Sal Buscema
Inks:Mike Esposito

Aus Marvel Two-In-One 17 (Juli 1976).

L'araignée et la Chose
Spider-Man und Thing

... Face au Basilic!
This City-- Afire
Skript:Bill Mantlo
Pencils:Ron Wilson
Inks:Dan Adkins
Aus Marvel Team-Up 47 (Juli 1976).

Bild für Spider-Man-Stammbaum

Special Strange 13
Bild für Fantastic Four-Stammbaum

Special Strange 13

L'araignée et le Docteur Strange
Spider-Man und Dr. Strange

Le sceptre de Watoomb
The Spider and the Sorcerer
Skript:Len Wein
Pencils:Sal Buscema
Inks:Frank Giacoia, Dave Hunt
Aus Marvel Team-up 21 (Mai 1974).

Deutsch in Die Spinne Comic-Taschenbuch 004.

Mail an Ralf H.

Special Strange 17
17 - August 1979

X-Men

Le christal de M'Kraan
Armageddon Now!
Skript:Chris Claremont
Pencils:John Byrne
Inks:Terry Austin
Aus X-Men 108 (Dezember 1977)
Reprint in Classic X-Men 15.

Le retour des héros
Home are the Heroes!
Skript:Chris Claremont
Pencils:John Byrne
Inks:Terry Austin
Aus X-Men 109 (Februar 1978)
Reprint in Classic X-Men 16.

L'araignée et le faucon de nuit
Spider-Man und Nighthawk

Connaissez-vous méteor
Anybody Here Know A Guy Named Meteor Man?

Bild für Stammbaum und Version:

Special Strange 17

La chose et Thor
Thing und Thor

Bataille au pont de l'enfer
Touch Not the Hand of Seth

  • Thing und Thor gegen Seth, den ägyptischen Gott des Todes.
  • In der französischen Fassung um eine Seite gekürzt.


Bild für Stammbaum und Version:

Special Strange 17

Bild für Version:

Special Strange 17

Mail an Ralf H.



Der spektakuläre Spider-Man
Marvel Deutschland
Reprints verschiedener Spider-Man-Serien.

Der spektakuläre Spider-Man 11
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
Menschen und Echsen Teil 1
The Lizard's Tale Part 1
Skript:Paul Jenkins
Pencils:Damion Scott
Inks:Rob Campanella

Erstveröffentlichung in: The Spectacular Spider-Man 11.
Land: USA.
Heftdatum: Mai 2004.
Erstverkaufstag: 10. März 2004.

  • Nach dem Tod seiner Frau hat Curt Connors Probleme mit seinem Sohn und bei der Suche nach einer neuen Arbeitstelle. Sein bester (und einziger) Freund ist Peter Parker.
  • Das sieht zur sehr nach Mangas aus, als dass es mir gefallen könnte. Die Zeichnungen stehen der ordentlichen Geschichte im Weg.


Dünne Luft, Teil 1
Spider-Man: Murderer?
Skript:Brian Michael Bendis
Pencils:Mark Bagley
Inks:Scott Hanna

Erstveröffentlichung in: The Pulse 1.
Land: USA.
Heftdatum: April 2004.

  • Jessica Jones wird von Jameson für den Bugle engagiert.

  • Ben Urich ist bei Jameson in Ungnade gefallen, da er sich weigert, ihm Daredevils Geheimidentität mitzuteilen.

  • Im Central Park wird eine im Wasser treibende Leiche gefunden.
  • Das gefällt mir wesentlich besser als die erste Geschichte. Gut erzählt, ordentlich gezeichnet.


Mail an Ralf H.

Der spektakuläre Spider-Man 12
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
Menschen und Echsen Teil 2
The Lizard's Tale Part 2
Skript:Paul Jenkins
Pencils:Damion Scott
Inks:Rob Campanella

Erstveröffentlichung in: The Spectacular Spider-Man 12.
Land: USA.
Heftdatum: Mai 2004.
Erstverkaufstag: 31. März 2004.

  • Curt soll als Echse ein Labor zerstört haben. Peter glaubt das nicht ...


Dünne Luft, Teil 2
Thin Air part 2
Skript:Brian Michael Bendis
Pencils:Mark Bagley
Inks:Scott Hanna

Erstveröffentlichung in: The Pulse 2.
Land: USA.
Heftdatum: Mai 2004.

  • Die Reporterin Terri Kidder zweifelt an sich selbst, befürchtet ihren Rauswurf. Dann kommt sie einer Sache auf die Spur, für die sie Norman Osborn interviewt ...

  • Terri Kidder setzt sich aus Terri Hatcher und Margot Kidder zusammen, zwei Darstellerinnen von Lois Lane. Mit Lois hat die sehr zurückhaltende, ja ängstliche Figur allerdings nichts zu tun.

  • Wirklich gut.


Mail an Ralf H.

Spider
Lehning
Völlig unbedeutende Krimiserie. Die an Al Williamson erinnernden Zeichnungen sind deutlich über Lehning-Normalmaß.


Spider 6
6
Kennwort Tropenfieber

Mail an Ralf H.

Spider-Man
Panini
Großformatiges Heftchen, das vor allem zum Verkauf billigster Beilagen dient. Neben an jüngeres Publikum gerichteten Geschichten vor allem Rätsel und Poster.

Spider-Man 50
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
50 - Oktober 2011
Cover: ?
The tenant
Skript:Fred Van Lente
, Cory Hamscher (Pencils), Cory Hamscher (Inks)
Aus Marvel Adventures Spider-Man 33 (Januar 2008)

  • Tante May nimmt den scheinbar geläuterten Doktor Octopus als Mieter auf - hatten wir schon mal und zwar um Längen besser. Textlich uninspiriert, zeichnerisch unzureichend. Eine Katastrophe.

Mail an Ralf H.


Spider-Man (Dallas Times Herald)
Marvel
One-Shot von Jim Salicrup, Alan Kupperberg und Mike Esposito.

Ein Werbeblättchen. Nicht berauschend.

Spider-Man: Christmas in Dallas
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
1983
Pencils:Marie Severin
Inks:Mike Esposito
Christmas At Dallas
Skript:Jim Salicrup
Pencils:Alan Kupperberg
Inks:Mike Esposito

Bild für Stammbaum:

The dallas times herald
The dallas times herald

Mail an Ralf H.

Spider-Man (Die Spinne)
Marvel Deutschland
Reprints verschiedener Spider-Man-Serien.

Spider-Man 22
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
22 - November 1993
Cover: John Romita jr. (Zeichnung)Inks:Al Williamson
Keine Hoffnung
The Promise
Skript:Howard Mackie
Pencils:John Romita jr.
,Inks:Al Williamson

Aus Spider-Man 71 (August 1996)

  • Fassen wir kurz zusammen:

    Spider-Man ist Ben Reilly.
    Ben Reilly ist Peter Parker.
    Peter Parker ist nicht Ben Reilly sondern ein Klon von Ben Reilly, der Peter Parker ist.
    Mary Jane ist hochschwanger.
    Peter Parker, der ein Klon von Ben Reilly ist, der Peter Parker ist, stirbt.

    Verwirrt? Es kommt noch besser: In späteren Heften stellt sich heraus, das Ben Reilly nicht Peter Parker sondern der Klon von Peter Parker ist. Und Peter Parker ist ... Peter Parker.

  • John Romita jr. reicht nicht an seinen Vater heran, versteht aber sein Handwerk.

    Al Williamson ist ein hervorragender Zeichner, der John Romita jr und allen anderen Marvelzeichnern himmelhoch überlegen ist. Hier inkt er - und es sieht furchtbar aus. Er inkt seit Jahren und bislang sah auch alles sehr gut aus (vor allem seine Zusammenarbeit mit Curt Swan). Hier nicht. Ich dachte zuerst, Inker wäre Klaus Janson. Was ist los mit Al Williamson?

Neues Licht
Little Deaths
Skript:Todd DeZago
Breakdowns:Sal Busema
Pencils:Sal Busema, John Stanisci
Inks:John Stanisci

Aus Spectacular Spider-Man 237 (August 1996)

  • Überraschung: Peter ist gar nicht tot.
  • Sal Buscema war nie unter den Spitzenzeichnern, aber was man hier vorgesetzt bekommt (Inker: John Stanisci) ist der Tiefpunkt seiner Karriere. Noch schlimmer sollte es wirklich nicht werden.

Mail an Ralf H.

Spider-Man 23
23 - Dezember 1998
Cover: Luke Ross
Geister, die ich rief
Suicidal tendencies
Skript:Todd DeZago
Pencils:John Stanisci
Inks:John Stanisci
Aus Spectacular Spider-Man 238 (September 1996)

Frage des Gewissens
Sudden Sacrifices
Skript:Todd DeZago
Pencils:
Inks:John Stanisci
Aus Spectacular Spider-Man 239 (Oktober 1996)

  • Luke Ross sollte sich einen anderen Beruf suchen. Weder vom Layout noch von den handwerklichen Fähigkeiten genügt es, um Interesse zu wecken. Ganz im Gegenteil.

Mail an Ralf H.


Spider-Man 24
24 - Januar 1999
Cover: John Romita jr. und Klaus Janson
Krieg
Legacy
Skript:Howard Mackie
Pencils:John Romita jr.
Inks:Al Williamson
Aus Spider-Man 73 (Oktober 1996)

Die letzten Helden
Last of the Heroes
Skript:Howard Mackie
Pencils:John Romita jr.
Inks:Al Williamson
Aus Spider-Man 73 (Oktober 1996)

Mail an Ralf H.

Spider-Man 40
40 - Juni 2000
Pencils:John Romita jr.
Inks:John Romita jr.
Es begann in der Yancy Street ... mal wieder!
It Started on Yancy Street ... Again!
Skript:Howard Mackie
Pencils:John Romita jr.
Inks:Scott Hanna
Aus Peter Parker, Spider-Man 90 (April 1998)

  • Peter Parker und Gegner der Fantastischen Vier - das hat der Figur noch nie gut getan - auch hier nicht.

Nichts für Hasenfüße
Through the Looking Glass
Skript:John Marc DeMatteis
Pencils:Luke Ross
Inks:Dan Green
Aus Spectacular Spider-Man 256 (April 1998)

Mail an Ralf H.

Spider-Man and Power Pack
Marvel
Ambitioniertes Projekt (es geht um Kindesmissbrauch), das aber an der Unfähigkeit des kreativen Teams (Jim SalicrupInks:Jim Mooney
) scheitert.

Spider-Man and Power Pack
ohne Nr. (1984)
Cover: John Byrne (Spider-Man), June Brigman und Bob Wiacek (Power Pack)

Spider-Man

Secrets
Nancy AllenSkript:Jim Salicrup
Pencils:Jim Mooney
Inks:Mike Esposito

Bild für Stammbaum

SM and Power Pack

Power Pack

Runaway
Skript:Louise Simonson
Pencils:June Brigman, Mary Wilshire
Inks:Bob Wiacek

Mail an Ralf H.

Spider-Man: Carnage
Marvel
Zusammenfassung eines Story-Bogens. Eigentlich recht gut erzählt (sieht man davon ab, dass außer Action nichts passiert), aber zeichnerisch nur Mittelmaß.

Spider-Man: Carnage
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
Juni 1993
Cover: Mark Bagley (Zeichnung)Inks:Randy Emberlin
Chapter One: Savage Genesis!
Skript:David Michelinie
Pencils:Mark Bagley
Inks:Randy Emberlin

Aus Amazing Spider-Man 361 (April 1992)

Bild für Stammbaum

Spider-Man Carnage - S 361
Chapter Two: Savage Alliance!
Skript:David Michelinie
Pencils:Mark Bagley
Inks:Randy Emberlin

Aus Amazing Spider-Man 362 (Mai 1992)

Chapter Three: Savage Grace!
Skript:David Michelinie
Pencils:Mark Bagley
Inks:Randy Emberlin

Aus Amazing Spider-Man 363 (Juni 1992)

Mail an Ralf H.

Spider-Man Comics Weekly
Marvel Ltd.
Schwarz-weiß Reprints verschiedener Spider-Man-Serien.

Spider-Man Comics-Weekly 100
100 - Januar 1975
Cover: Larry Lieber (?), Mike Esposito (?)
On the trail of ... the Chameleon
Skript:Stan Lee/John Romita/John Romita
Breakdowns:John Busema
Pencils:John Romita
Inks:Jim Mooney

2. Teil
The Coming of the Kangaroo!
Skript:Stan Lee/John Romita/John Romita
Breakdowns:John Busema
Pencils:John Romita
Inks:Jim Mooney
Aus Spider-Man 81 (Februar 1970)
Reprint auch in The amazing Spider-Man 6

Deutsch in Die Spinne 82.

Mail an Ralf H.



Spider-Man - The secret Story of Marvel's World-Famous Wall Crawler
Childrens Press (1981)
Von Roger Stern.

Das Buch führt den Leser in die damals schon recht umfangreiche Geschichte des maskierten Helden ein. Neben den zwei unten benannten Geschichten werden zahlreiche One-Pager aus den frühen Spider-Man-Heften präsentiert.

Spider-Man
Spider-Man
Skript:Stan Lee
Pencils:Steve Ditko
Inks:Steve Ditko

.
  • Der Schüler Peter Parker wird von einer radioaktiven Spinne gebissen. Mit seinen neuen Fähigkeiten bessert er seine Kasse auf. Bald muss er auf bittere Weise lernen, dass mit großen Kräften auch große Verantwortung verbunden ist.
  • Erster Auftritt von Spider-Man.
  • Gewinner des 1962 "Best Short Story" Alley Award.

On the trail of the Chameleon
Skript:Stan Lee/John Romita/John Romita
Breakdowns:John Busema
Pencils:John Romita
Inks:Jim Mooney
Aus Spider-Man 80.
Reprint in Spider-Man Comics Weekly 100, The amazing Spider-Man 6.

Deutsch in Die Spinne 81.

John Romita wird als Art Consolidator genannt. Für mich heißt das, er hat in erster Linie die Gesichter überarbeitet.


Mail an Ralf H.

Spider-Man Special
Marvel Deutschland

Spider-Man Special 1
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
1 - 1997
Pencils:Tom Lyle
Inks:Scott Hanna
Das Zeichen des Kaine Teil 1: Mauern
The Mark of Kaine Part 1: Walls
Skript:Tery Kavanagh
Pencils:Steven Butler
Inks:Randy Emberlin
Aus Web of Spider-Man 124 (Mai 1995)

Bild für Stammbaum

Spider-Man Special 1-1

Das Zeichen des Kaine Teil 2: Finstere Abgründe
The Mark of Kaine Part 2: Down in the Darkness
Skript:John Marc DeMatteis
Pencils:Mark Bagley
Inks:Larry Mahlstedt
Aus Amazing Spider-Man 401 (Mai 1995)

Das Zeichen des Kaine Teil 3: Sag mir, wer die Spinne ist!
The Mark of Kaine Part 3: Spider, Spider, Who's Got the Spider?
Skript:Howard Mackie
Pencils:Tom Lyle
Inks:Scott Hanna
Aus Spider-Man 58 (Mai 1995)

Das Zeichen des Kaine Teil 4: Der Mörder mit meinem Gesicht
The Mark of Kaine Part 4: The Assassin With My Face
Skript:Tom DeFalco
Pencils:Sal Buscema
Inks:Bill Sienkiewicz
Aus Spectacular Spider-Man 224 (Mai 1995)

  • Spider-Man ist einer der besten Charaktere, den Stan Lee je geschaffen hat - und der Charakter, der am weitesten herunter gekommen ist. Die Geschichten aus diesem und dem folgenden Heft sind schlichtweg unerträglich. Großteils lausig geschrieben, überwiegend dilettantisch gezeichnet. Ärgerlich. Ein Tiefpunkt amerikanischer Comics.

Mail an Ralf H.

Spider-Man Special 2
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
2 - 2997
Pencils:Sal Buscema
Inks:Bill Sienkiewicz
Anklage: Mord!
The Trial of Peter Parker Part 1: Opening Statements
Skript:Todd DeZago
Pencils:Roy Burdine
Inks:Randy Emberlin, Don Hudson
Aus Web of Spider-Man 126 (Juli 1995)

Gericht des Wahnsinns
The Trial of Peter Parker, Part 2 of 4: Judgement at Bedlam
Skript:John Marc DeMatteis
Pencils:Mark Bagley
Inks:Larry Mahlstedt, Sam de la Rosa
Aus Amazing Spider-Man 403 (Juli 1995)

Nichts als die Wahrheit!
The Trial of Peter Parker, Part 3 of 4: The Truth is Out There!
Skript:Howard Mackie
Pencils:Tom Lyle
Inks: Scott Hanna, Joe Rubinstein
Aus Spider-Man 60 (Juli 1995)

Das Urteil
The Trial of Peter Parker, Part 4 of 4: The Final Verdict
Skript:Tom DeFalco
Breakdowns:Sal Buscema
Pencils:Sal Buscema, Bill Sienkiewicz
Inks:Bill Sienkiewicz
Aus Spectacular Spider-Man 226 (Juli 1995)

Mail an Ralf H.


Spider-Man Strips Gesamtausgabe
Panini
Der Zeitungsstrip.

Wenn man - wie ich - der Meinung ist, dass die meisten Marvel-Comics bereits Anfang der 70er Jahre auf den Hund gekommen sind (zugegeben, in einzelnen Serien gab es immer wieder Zwischenhochs), dann kann man sich vorstellen, wie wohltuend dieser Band ist. Spider-Man - so gut wie er seit Jahren nicht mehr ist. Stan Lee und John Romita (mit Frank Giacoia und Mike Esposito). Das macht einfach Spaß und wird auch nach über 300 Seiten nicht langweilig. Einziger Wermutstropfen: Die Sonntagsstrips sind schwarz-weiß.


Spider-Man Strips Gesamtausgabe 1
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
April 2007
Cover: John Romita sr.
-
Skript:Stan Lee
Pencils:John Romita sr.
Inks:John Romita sr., Mike Esposito, Frank Giacoia

Strips vom 03.01.1977 bis 28.01.1979

Mail an Ralf H.

Spider-Man vs. Mysterio
Panini
Zusammenstellung von Mysterio aus Anlass des Films Spider-Man: Far from home.

Spider-Man vs. Mysterio
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
ohne Nr. - 2019
Cover: Joe Quinones
Gauntlet: Origins Mysterio
Skript:Fred Van Lente
Pencils:Barry Kitson
Inks:Barry Kitson
Aus Web of Spider-Man 4 (März 2010)

  • Mysterio glaubt, er hätte das größte Geheimnis seines Mentors gestohlen ...

  • Es wird versucht das Origin von Mysterio zu verbessern - was nicht gelingt, da das Übernatürliche als Erklärung herhalten muss.

Wahnsinn bringt Mysterio!
The Madness of Mysterio!
Plot:Stan Lee, John Romita
Skript:Stan Lee
Breakdowns:John Romita
Pencils:Jim Mooney
Inks:Mike Esposito (als Mickey Demeo)
Aus Spider-Man 66 (November 1968)
Reprint in Spider-Man Comics Magazine 05.

Deutsch in Die Spinne 67.

  • Endlich scheint in Peters Leben alles gut zu verlaufen. Sein Verhältnis zu Gwen hat sich verbessert, deshalb ist Peter glücklich wie selten. Dann taucht Mysterio auf - verängstigt May und zieht damit den Zorn Spider-Mans auf sich.

  • Der Zweiteiler ist ein Klassiker - und heute noch genauso gut wie damals, als ich ihn Mitte der 70er Jahre zum ersten Mal las.

Eine Spinne zerquetschen!
To Squash a Spider!
Plot:Stan Lee, John Romita
Skript:Stan Lee
Breakdowns:John Romita
Pencils:Jim Mooney
Inks:Jim Mooney
Aus Spider-Man 67 (Dezember 1968)
Reprint in Spider-Man Comics Magazine 05.

Deutsch in Die Spinne 68.

  • Spider-Man kämpft in einem Rummelplatz mit Mysterio.

The Mysterio Manifest Kapitel 1: (In dem einiges infrage gestellt wird, was als sicher galt) Jack's Back
The Mysterio Manifesto Chapter 1: (In Which Certain Beliefs Are Called Into Question) Jack's Back
Skript:Tom DeFalco
Pencils:Lee Weeks
Inks:Bob McLeod
.
Aus Spider-Man and Mysterio 1 (Januar 2001).

  • Spider-Man und Daredevil versuchen herauszufinden, ob Mysterio noch lebt.

The Mysterio Manifest Kapitel 2: (In dem die Wahrheit ans Licht kommt, wenn Lügen erzählt werden) Auch Tote können lügen!
The Mysterio Manifesto Chapter 2: (In Which the Truths Are Revealed As Lies Are Told) Even the Dead Can Lie!
Skript:Tom DeFalco
Pencils:Lee Weeks
Inks:Bob McLeod
.
Aus Spider-Man and Mysterio 2 (Februar 2001).

  • Spider-Man und seine Verbündeten werden Illusionen ausgesetzt, die sie eigentlich glücklich machen sollen.

The Mysterio Manifest Kapitel 3: (In dem ein Geheimnis gelüftet wird) Falsche Wahrheiten!
The Mysterio Manifesto Chapter 3: (In Which a Secret Is Finally Revealed) False Truths!
Skript:Tom DeFalco
Pencils:Lee Weeks
Inks:Bob McLeod
.
Aus Spider-Man and Mysterio 3 (März 2001).

  • Spider-Man und seine Verbündeten gelingt der Ausbruch aus ihren Illusionen.
  • Das ist ganz nett, ist aber arg ausgewalzt worden.

Mysterioso, Teil 1: Un-Murder Incorporated
Mysterioso, Part 1: Un-Murder Incorporated
Dan Slott (Skript), Marcos Martin (Pencils), Marcos Martin (Tusche).
Aus Amazing Spider-Man 618 (Februar 2010).

  • Spider-Man mischt sich in einen Bandenkrieg ein. Es sieht aus, als wären bereits Verbrecher ins Leben zurückgeholt worden.

Mysterioso, Teil 2: Verschwindibus und zurück
Mysterioso, Part 2: Re-Appearing Act
Dan Slott (Skript), Marcos Martin (Pencils), Marcos Martin (Tusche).
Aus Amazing Spider-Man 619 (März 2010).

Mysterioso, Teil 3: Rauch und Spiegel
Mysterioso, Part 3: Smoke & Mirrors
Dan Slott (Skript), Marcos Martin (Pencils), Marcos Martin (Tusche).
Aus Amazing Spider-Man 620 (April 2010).

  • Ehrlich gesagt, der Dreiteiler sieht nicht schlecht aus, aber man versteht nur die Hälfte von dem was passiert - und das ist dann auch noch ein Exzess an Gewalt.

  • Insgesamt ist der Band eine Enttäuschung. Die ältesten Geschichten sind die besten. Natürlich: Mysterio war nie besonders gelungen. Seine Illusionen sind genau das: Illusionen, die dem Leser als undurchschaubar präsentiert werden. Der Film-Mysterio ist den Nach-Lee-Comic-Versionen deutlich überlegen.
  • Zum Geburtstag 2019 von meiner Frau bekommen.

Mail an Ralf H.

Spider-Man: Web of Doom
Marvel
Mini-Serie.

Spider-Man: Web of Doom 3
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
3 - Oktober 1994
Cover: Shawn McManus
Beetlemania!
Skript:Jack C. Harris
Pencils:Anthony Williams
Inks:Sam de la Rosa

  • Ein kleiner Ganove wird tot in einem Spinnennetz aufgefunden. Spider-Man wird unter Mordverdacht festgenommen und soll am Anfang von Heft 3 demaskiert werden.
  • Eine ausgesprochen dünne, unoriginelle Geschichte, deren erste beiden Teile man nicht zu lesen braucht, um den -zigfach besser gesehenen Schluss verstehen zu können.

Bild für Stammbaum

SM - web of Doom 3
SM - web of Doom 3
Mail an Ralf H.

Spirit
Feest Comics

Spirit: Weihnachtsspirit
1991
Cover: Will Eisner
Weihnachtsspirit 1945
The Christmas Spirit
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner
Section 291 (23.12.1945)

Der Weihnachtsspirit - eine Fabel
The Christmas Spirit- a fable
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Section 343 (22.12.1946)

Weihnachtsspirit
Christmas Spirit of 1947:Joy
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner/Jerry Grandenetti
Section 395 (21.12.1947)

--
Christmas Spirit of 1948
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner
Section 447 (19.12.1948)

Weihnachtsspirit
The Christmas Spirit
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner/Jerry Grandenetti
Section 500 (25.12.1949)

Weihnachtsspirit
The Christmas Spirit
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner
Section 552 (24.12.1950)

Mail an Ralf H.


Der Spirit
Nelson Verlag
Einmalige Ausgabe, eines bis dahin in Deutschland fast unbekannten Klassikers.


Der Spirit
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
1977
Cover: H.J. Lührs
Das Killer-Jubiläum

Wer ist Spirit?
The Origin of the Spirit
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Chuck Kramer
Aus The Spirit 1 (Oktober 1966)

Der König der Verbrecher - Der Octopus
Octopus: The Life Story of the King of Crime
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner
The Spirit 2 (März 1967)

Der Gefangene von Donjon
Donjon Prison
The Spirit 29.08.1948

Die Fuchsjagd
Fox at Bay
The Spirit 23.10.1949

Das Geheimnis der Unterwelt
Life Below
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner/Jerry Grandenetti
The Spirit 22.02.1948

Hundstag
Heat
Skript:Jules Feiffer
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner
The Spirit 15.07.1951

Ruhe Bitte!
Quiet
Skript:Jules Feiffer, Klaus Nordling
Pencils:?
Inks:Klaus Nordling?
The Spirit 22.07.1951
Mail an Ralf H.

The Spirit
Kitchen Sink
Von Will Eisner.

Die erste Serie. Leider nicht chronologisch, das wurde erst in der 2. Serie verwirklicht.

Spirit 21 Spirit 21
21 - Juni 1985
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner

Spirit

Hänzel und Gretel
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner/Jerry Grandenetti
Erstveröffentlichung in: Juli 1947

The Cosmic Answer
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Jerry Grandenetti
Erstveröffentlichung in: Februar 1947

The Inner Voice
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Erstveröffentlichung in: November 1946

Life On Another Planet

A New Form of Life
Skript:Will Eisner
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner

Spirit

The Haunt
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Erstveröffentlichung in: Oktober 1946

A DP On the Moon
Skript:Jules Feiffer
Pencils:Wally Wood
Inks:Wally Wood
Erstveröffentlichung in: August 1952

Reprint auch in Outer Space Spirit 1952.

Mail an Ralf H.

Spirit 71
71 - September 1990
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner
Wanchu
Skript:Klaus Nordling
Pencils:Will Eisner, Klaus Nordling
Inks:Will Eisner, Jim Dixon
Erstveröffentlichung in: Juni 1951

Khyber Bill
Skript:Klaus Nordling
Pencils:Klaus Nordling?
Inks:Jim Dixon
Erstveröffentlichung in: Juni 1951

School is out
Skript:Jules Feiffer??
Pencils:Klaus Nordling?
Inks:Jim Dixon
Erstveröffentlichung in: Juni 1951

A ticket home
Pencils:Klaus Nordling?
Inks:Jim Dixon
Erstveröffentlichung in: Juli 1951

Mail an Ralf H.


The Spirit
Kitchen Sink
Von Will Eisner.

Die großen, klassischen Stories. Eisner hat für diese Ausgabe neue Cover geschaffen. Zu Beginn waren die Geschichten in Farbe, später leider nur noch in Schwarz-Weiß. Diese Serie gehört in jede Comic-Sammlung.

Spirit 10
10 - Juni 1985
Pencils:Will Eisner
Inks:Will Eisner
The Citizens Committee
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Erstveröffentlichung in: September 1946

The policeman's ball
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Erstveröffentlichung in: September 1946

Meet P'Gell
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Erstveröffentlichung in: Oktober 1946

Heart of Rosie Lee
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Erstveröffentlichung in: Oktober 1946

Artemus Peap
Skript:Will Eisner
Pencils:John Spranger
Inks:Will Eisner/Bob Palmer
Erstveröffentlichung in: Oktober 1946

Mail an Ralf H.

The Spirit
Ken Pierce
Von Will Eisner, Jack Cole, Lou Fine (with Bill Woolfolk)

Der Spirit-Tagesstrip, der längst nicht die Qualität der Sunday-Supplements hat - aber auch nicht schlecht ist.

01

Mail an Ralf H.


Spirou
Edition Dupuis
Der große Klassiker. Wochenzeitschrift, die seit über 80 Jahren Comicserien präsentiert, von denen viele zu Recht Klassiker geworden sind, allen voran natürlich Spirou selbst.


Spirou 4209
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
4209 - 18. Dezember 2018
Cover: David Etien

Champignac

Un numéro énigmatique
BéKa (Skript), David Etien (Zeichnungen)
  • Der Graf von Champignac wird nach Blechtley Park eingeladen. Er soll in dem Team mitarbeiten, dass den Enigma-Code entschlüsseln soll.
  • Zeichnerisch top. Auch gut erzählt. Aber ist das wirklich der Graf von Champignac, den wir durch Franquin kennengelernt haben? Nein, wahrscheinlich nicht. Aber vielleicht liegt auch nur daran, dass ich den modernen Spirou (also nach Tome und Janry) nicht kenne.
  • BeKa ist das Gemeinschaftspseudonym von Caroline Roque und Bertrand Escaich.

Les Psy

Retour de thérapie (366)
Skript:Raoul Cauvin
Pencils:Bédu
Inks:Bédu

  • Einem völlig ruhigen Psychiater wird ein tobender Patient zugeführt.
  • Ein erwartbarer Schluß. Für beide Schöpfer gehört das sicher nicht zu den besten Werken.

Kid Noize

L’homme à la tête de singe
Kid Noize, Kid Toussaint (Skript), Otocto (Zeichnungen)
  • Manga-angehauchter Geschichte, die mich so wenig angemacht hat, dass ich das noch nicht mal lesen konnte

Roger et ses humains

Cyprien Iov (Skript), Paka (Zeichnungen)
  • Abstoßende Manga-Zeichnungen. Ich hab's nicht gelesen.

Soupir

Hervé Bourhis (Skript), Amélie Graux (Zeichnungen)
  • Horror-Funny. So abstoßend gestaltet, dass ich mich nicht überwinden konnte, dafür Zeit zu verschwenden.

Natacha

Sirius, François Walthéry (Skript), François Walthéry (Zeichnungen)
  • Natachas Vorfahrin ist mit Walter in einem afrikanischen Eingeborenendorf. Dort hilft sie einem Mann, der unter Zahnschmerzen leidet, obwohl sie von Kriegern bedroht wird.
  • Herrlich altmodisch. Walthéry ist inzwischen über 70, seine Zeichnungen wirken etwas steifer als früher (nicht viel), aber er liefert immer noch einen der Höhepunkt des Heftes.

  • 2018 beim letzten Halt in Deutschland während der Fahrt nach London gekauft. Ich hatte nach Disney-Comics Ausschau gehalten, war aber froh, "wenigstens" Spirou zu finden.

Mail an Ralf H.


Spirou et Fantasio
Dupuis
Der große Klassiker.

Deutsche Ausgabe bei Carlsen.

11 - chronologisch: 13 (1959)
Cover: André Franquin
La gorille a bonne mine
Le gorille a mauvaise mine
André Franquin
Aus Spirou 944-966 (1956)

Deutsch auch in Fix und Foxi 591-596,597,598-600, Spirou 03.

Mail an Ralf H.

Spirou und Fantasio
Tandem Verlag
Lizenz-Ausgabe einiger Carlsen Alben. War ab 14. Februar 2011 bei Aldi-Süd erhältlich. Hardcover, Hochglanzpapier und mit 3,99 Euro fast unverschämt billig. Die Carlsen-Ausgabe kostet 9,00 Euro.


Der spirou2170206
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
2170206 - 2011
Cover: Janry
Jugendsünden
La jeunesse de Spirou
Album 36 (Januar 1987)

enthält:
Die einzig mehr oder weniger wahre Geschichte über die Jugend von Spirou erzählt von Onkel Paul
La seule et unique histoire plus ou moins vraie de la jeunesse de Spirou racontée par l'Oncle Paul
Aus Spirou Album 5 (1983)

Der Comicfälscher
Vilain faussaire!
Aus Spirou Album 6 (1983)

--
Le groom du président
Aus Spirou Album 4 (1982)

Das Geheimnis des X 4
L'incroyable Burp!
Aus Spirou 2394-2401 (1984).

--
Gare au cliché!
Aus Spirou 2271 (1981)


Der spirou2170207
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
2170207 - 2011
Cover: Janry
Mafia, Mädchen und Moneten
Luna fatale
Album 43 (Januar 1995)

  • Dass es bei Tome und Janry angesext zugeht, ist man ja schon gewöhnt, aber dass tatsächlich nackte Brüste zu sehen sind, ist für Spirou doch etwas ungewöhnlich (Seite 11 - die von Fantasio ausgestellten Fotos).

Mail an Ralf H.



Spirou und Fantasio Spezial
Carlsen
Verschiedene Alben, für die im Rahmen der normalen Serie kein Platz ist. Mehr für Spezialisten als für das allgemeine Publikum.


Spirou und Fantasio Spezial 14
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
14 - 2012
Cover: Rob-Vel
Die mysteriöse Insel
Spirou par Rob-Vel (2013) bzw. Spirou 14/39 - 5/40 (05.04.1940 - 01.02.1940)

Damals gab es keine abgeschlossene Geschichten. Eine Seite folgte auf die nächste, ohne dass die Geschichte eine erkennbare Struktur aufwies - ähnlich US-Zeitungsstrips. Die Geschichten werden bei Wikipedia wie folgt beschrieben:
Spirou contre le robot géant
37 Seiten

  • Spirou und seine Begleiter landen auf einer künstlichen Insel, in deren Inneren sie es mit einem riesigen Roboter zu tun bekommen.
  • Auf den Seiten der Ausgaben 23 und 24 findet Spirou ein Eichhörnchen, das eine Falle antreibt. Warum? Wird nie geklärt. Er nennt es sofort Pips. Auch dafür gibt es keine Erklärung.
  • Unter Mitarbeit von Davine (Ehefrau von Rob-Vel).

Spirou sur l'île déserte
3 Seiten

  • Spirou in Afrika. Es wimmelt vor Rassismus, über den sich damals niemand Gedanken machte.

Spirou et le fils du milliardaire
4 Seiten

  • Spirou steigt in einen Ballon und wird abgetrieben, über die Luftabwehr der belgischen Armee.
  • Man merkt, dass zwischenzeitlich der Krieg begonnen hat.
  • Unter Mitarbeit von Davine (Ehefrau von Rob-Vel).

  • Dieser Spirou ist bestenfalls ein Kind seiner Zeit, nicht besser und nicht schlechter als viele Serien damals. Weit entfernt von der Qualität eines Tintin. Wenn Franquin die Serie nicht in den Comic-Olymp gehoben hätte, wären die Geschichten von Rob-Vel (und damit auch er) längst in Vergessenheit geraten.

Mail an Ralf H.



Spirou und Fantasio Spezial 16
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
16 - 2013
Cover: Jijé
Das Wunderpferd
Spirou par Rob-Vel (2013) bzw. Spirou 12/41 - 03/42 (20.03.1941 - 15.01.1942)

Damals gab es keine abgeschlossene Geschichten. Eine Seite folgte auf die nächste, ohne dass die Geschichte eine erkennbare Struktur aufwies - ähnlich US-Zeitungsstrips. Die Geschichten werden bei Wikipedia wie folgt beschrieben:
Spirou et le cheval ventriloque
33 Seiten

  • Spirou lernt Bauchreden. Das kommt im gerade recht, als er mit einem Wettbetrüger aneinander gerät.
  • Natürlich kann Spirou sein Bauchreden so erscheinen lassen, dass Tiere und Gegenstände zu sprechen scheinen. So etwas klappt im Fernsehen. Im richtigen Leben würde man einen Abstand von mehr als einem Meter wohl wahrnehmen können (wir haben zwei Ohren um Geräusche örtlich zuordnen zu könnnen).

Spirou dans la stratosphère
20 Seiten

  • Spirou arbeitet als Reinigungskraft für einen Raketenforscher. Zusammen mit Pips schaut er sich das Raumschiff an, als das durch einen Unglücksfall plötzlich startet.
  • Das Innere des Schiffs ist größer als es von außen den Schein hat.
  • Die Geschichte lässt einen an ähnlich gelagerte denken, die in der Regel besser ausgeführt sind. Warum Spirou in Pagenuniform als Reinigungskraft arbeitet, ist völlig unklar. (Jahrzehnte später äußerte Rob-Vel das als Kritikpunkt späterer Geschichten, daher muss man darauf hinweisen, dass er diese Tradition begründete).

Spirou le grand chasseur
32 Seiten

  • Spirou übernimmt einen Bauernhof, wo alle Tiere außerordentlich intelligent sind.

Mail an Ralf H.



Spirou und Fantasio Spezial 18
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern oder zu verkleinern.
14 - 2014
Cover: Rob-Vel
Notlandung auf Zigomus
Spirou par Rob-Vel (2013) bzw. Spirou 19/42 - 35/43 (03.12.1942 - 02.09.1943)

Damals gab es keine abgeschlossene Geschichten. Eine Seite folgte auf die nächste, ohne dass die Geschichte eine erkennbare Struktur aufwies - ähnlich US-Zeitungsstrips. Die Geschichten werden bei Wikipedia wie folgt beschrieben:
Spirou et „la puce“
10 Seiten

  • Spirou bringt seinen schwarzen Freund nach Belgien, wo der als Boxer Karriere macht. Doch die Aufmerksamkeit wird ihm zuviel.
  • Die Darstellung von "La Puce" (Floh) entspricht den Stereotypen der damaligen Zeit (tiefschwarz, grellrote Lippen).

Spirou dans la stratosphère
20 Seiten

  • Spirou arbeitet als Reinigungskraft in für einen Raketenforscher. Zusammen mit Pips schaut er sich das Raumschiff an, als das durch einen Unglücksfall plötzlich startet.
  • Das Innere des Schiffs ist größer als es von außen den Schein hat.
  • Die Geschichte lässt einen an ähnlich gelagerte denken, die in der Regel besser ausgeführt sind. Warum Spirou in Pagenuniform als Reinigungskraft arbeitet, ist völlig unklar. (Jahrzehnte später äußerte Rob-Vel das als Kritikpunkt späterer Geschichten, daher muss man daraufhin weisen, dass er diese Tradition begründete).

Spirou et l’homme invisible
18 Seiten

  • Spirou landet auf dem Planeten Zigomus. Dort wird er willkommen geheißen, doch als er heiraten soll, dreht sich die Stimmung.
  • Das ist einfach nur schlecht. Rob-Vel hat sich verrannt, wobei die märchenhafte Umgebung sicher dazu diente, von der furchtbaren Gegenwart abzulenken.

1938 -Spirou 1
Aus Spirou 1682 (1970)
Skript:Raoul Cauvin
, Rob-Vel (Zeichnungen).
  • Der Spirou aus dem Jahr 1938 landet im Jahr 1970.
  • Rob-Vels Zeichenstil hat sich so sehr geändert, dass er nicht mehr wieder zu erkennen ist, daher geht einiges von dem Witz der Geschichte verloren, denn dieser Spirou ist eben nicht der aktuelle Spirou und auch nicht der aus dem Jahr 1938.

Mail an Ralf H.



Spontan Comics
Röhl Verlagsgesellschaft
Sammelsurium von guten, mittelmäßigen und schlechten Comics und Cartoons.

Spontan
Hexerei im Flur
Caza
Lärm von oben
Caza

Zizi und Peter Panpan

Der totale Orgasmus
Lauzier
Die große Sex-Demo
Lauzier
Der große Sex-Kongreß
Lauzier

Phoebe Zeit-Geist

Teersee-Terror
Michael O'Donoghue und Frank Springer
Mail an Ralf H.

Die Spuren der Götter
Carlsen
Von Rafael Sola Ferrer und Birger Thorin Grave.

War verdientermaßen schnell auf einem Wühltisch zu finden.

Spuren der Götter 1
01 - 1985
Cover: Birger Thorin Grave
Die Quelle des ewigen Lebens
Rafael Sola Ferrer und Birger Thorin Grave
Erstveröffentlichung in: Cosmics 3-5.

Mail an Ralf H.


02 - 1986
Cover: Birger Thorin Grave
Das Licht von Izu
Rafael Sola Ferrer und Birger Thorin Grave
Erstveröffentlichung in: .

Mail an Ralf H.