Ich ...
Eine der Serien, die in jede ernstzunehmende Comic-Sammlung gehört. Die Barks-Bände braucht man nicht unbedingt, denn die Geschichten sind ummontiert. Was man aber unbedingt haben sollte sind die Gottfredson-Bände. Micky Maus vom Feinsten.

Die Melzer-Übersetzungen sind umstritten (ich ziehe eh die Originale vor). Schön: die Bände sind handgelettert - in den 70er Jahren eine Ausnahme.

Die Bände sind deutlich größer als Din A4, daher kann ich die Titelbilder nicht vollständig wiedergeben. Wie immer: ich benutze keine fremden Bilder.

Ich Donald Duck 1
Nordische Nächte
Frozen Gold

Im Land der viereckigen Eier
Lost In the Andes
Skript:Carl Barks
Pencils:Carl Barks
Inks:Carl Barks

Aus Four Color 223 (April 1949)

Deutsch auch in Micky Maus 11,12,13,14,15/63, 14,15,16/02, 14,15,16/14, Die tollsten Geschichten von Donald Duck 50, Die besten Geschichten mit Donald Duck 23, Barks Library Special Donald Duck 10, F.A.Z. Comic-Klassiker 5, Carl Barks Collection 6, Die tollsten Geschichten von Donald Duck - Sonderedition 5, Barks Donald Duck 4, Länder- Enten- Abenteuer: Familie Duck auf Schatzsuche.

  • Donald arbeitet als Hilfsaufseher in einem Museum. Dort stellt er fest, dass angebliche Wackersteine tatsächlich Eier aus Peru sind. Eine Expediton wird ausgesandt, von der dann letztlich nur Donald und seine Neffen die Reise in die Anden unternehmen, um die Hühner zu finden, die diese Eier gelegt haben.
  • Ein ganz großartiger Klassiker, der heute so gut und witzig ist wie bei seiner Erstveröffentlichung.
  • Im Original* ließ Barks die Bewohner von Plain Awful (bei Fuchs einfallslos "Eckenhausen") statt "th" "d" sprechen - was vor der Veröffentlichung von Western Publishing geändert wurde. Dazu mussten sogar einige Sprechblasen angepasst werden.
  • Barks selbst war bewusst, dass beim ersten Bild, das Plain Awful zeigt, die Perspektive nicht stimmt.
  • Auf Seite 19 lässt Barks den Titel "Dixie (I wish I was in Dixiland)" singen (von Daniel Decatur Emmett 1815-1904, geschrieben 1859). Bei Fuchs wird daraus "Im tiefen Keller sitz ich hier" von Karl Müchler (Text) und Ludwig Fischer (Musik) aus dem Jahr 1802. Um das Lied singen zu können, muss man schon ein sehr guter Bass sein.
  • Barks lässt erklären, dass Professor Rhutt Betlah (man muss nicht viel Fantasie aufbringen um darin Rhett Butler zu erkennen), von 1863 bis 1868 in Plain Awful war. In dem Fall hätte er das zweite Lied nicht kennen können. Fuchs geht von den gleichen Daten aus, besitzt das Problem aber nicht. "Professor Püstele" besitzt keinerlei tiefsinnigen Witz. Schade.


Wudu-Hudu-Zauber
Voodoo Hoodoo

  • In Entenhausen taucht ein Zombi auf, der Donald eine kleine Voodoo-Puppe übergibt, da er ihn für Dagobert hält. Absender ist jemand, den Dagobert vor Jahrzehnten übers Ohr gehauen hat. Donald glaubt, dass er durch Gift an einem Stachel der Voodoo-Puppe schrumpfen wird ...
  • Barks hat den Zombi mit leeren, offenen Augen gezeichnet. Vom Editor wurden Pupillen und Augenlider hinzu gefügt (der Zombie sieht auch wirklich zum Fürchten aus).
  • Dagobert badet hier in einer Badewanne voller Geld. Seine Brille hat Bügel und der schwarze Mantel ist mit Fell am Kragen und an den Ärmeln versehen.


Maharadscha für einen Tag
Maharajah Donald

  • TTT entdecken den Tauschhandel für sich. Am Ende sind sie im Besitz einer Schiffskarte nach Indien. Die nimmt Donald an sich Auf der Fahrt macht er die Bekanntschaft eines Radschas, der dafür Donald bittet, auf einem Elefanten in das Reich des Maharadschas von Majoran (Bumpay) zu reisen ...


Familie Duck auf Nordpolfahrt
Luck of the North

Die Jagd auf das Einhorn
Trail of the Unicorn
Die Macht der Töne
Land of the Totem Poles

  • Donald hat sich als Handelsvertreter anstellen lassen, weiß aber nicht für was. Sein Gebiet liegt im Nordwesten des Kontinents und er soll ein transportable Dampforgel verkaufen. Die Indianer sind davon nicht besonders begeistert.
  • Die Indianer sind Menschen mit fünf Fingern.


Weihnachten für Kummersdorf
A Christmas For Shacktown

Mail an Ralf H.

Ich Donald Duck 2 Ich Donald Duck 2 Inhalt
--

Zu viele Weihnachtsmänner
Letter to Santa

Die magische Sanduhr
The Magic Hourglass

  • Donald erhält von Dagobert ein Schiff als Geschenk. Tatsächlich ist es ein Wrack. Die Kinder erhalten ebenfalls ein Geschenk: eine alte Sanduhr. Als sie die an einen Trödler weitergeben wollen, erfahren sie, das es sich um eine verzauberte Sanduhr handelt, die allerdings nur funktioniert, wenn sie mit Sand aus der Oase No Issa befüllt wird.
  • Im Original wird auf Seite 11, Bild 4 Dagoberts Vermögen berechenbar: "I can't go on like this - losing a billion dollars a minute! I'll be broke in 600 years!" Erika Fuchs macht daraus: "Ich halt' das nicht länger aus. Jede Stunde eine Milliarde Verlust ist unerträglich. Das wirft den stärksten Mann um." (Originalzitat nach Guidebook to the Carl Barks Universe.
  • Dagobert wird hier als normaler Geschäftsmann gezeigt. Hinter seinem Schreibtisch ist ein Vorhang, daneben ein Fenster (ohne Fensterkreuz).


Gefährliches Spiel
Dangerous Disguise

  • Auf einer Europareise geraten Donald und die Kinder zwischen die Fronten sich gegenseitig belauernder Spione.
  • In der Geschichte wimmelt es von realistisch gezeichneten Menschen, darunter eine Blondine im Badeanzug. Carl Buettner, der damalige Art Editor bei Western, war nicht begeistert.
  • Auf Seite 5 ist ein Schuß zu hören, der vermuten lässt, dass die Spione sich gegenseitig getötet haben.


Der arme reiche Mann
Only A Poor Old Man

  • Aus Angst vor den Panzerknackern, die ein Grundstück neben seinem Bankhaus gekauft haben, versteckt Dagobert sein Geld in einem Stausee.
  • In den Geldspeicher kommt man durch eine schwere Tresortür, hinter der eine mit Relingen versehene Platform in den Raum ragt. An deren vorderen Seite ist eine Sprossenleiter angebracht. Das Dach ist ein Spitzdach.
  • Hinter dem Schreibtisch ist ein Fenster mit Jalousien und Vorhang.
  • In dieser Geschichte kann Dagobert erstmals in Geld tauchen ohne sich wehzutun.
  • "I dive around in it like a porpoise. - Es ist mir ein Hochgenuss, wie ein Seehund hineinzuspringen. " Porpoise ist ein Tümmler, kein Seehund.
  • "An I toss it up and let it hit me on the head! - ... und es in die Luft zu schmeißen, dass es mir auf die Glatze prasselt". Bei Barks ist keine Rede davon, dass Scrooge eine Glatze hat. Er sieht auch nicht aus, als hätte er eine.
  • Das Bankhaus Duck steht mitten in der Stadt. Das daran anschließende Grundstück gehört nicht Dagobert.
  • Mit den Panzerknackern 176-824, 176-825, 176-831, 176-830, 176-838, 176-840, 176-836, 176-837. Außerdem ist auf einem Fahndungsplakat (14.7) Papa zu sehen.


Der Goldene Helm
The Golden Helmet
Skript:Carl Barks
Pencils:Carl Barks
Inks:Carl Barks

Aus Four Color 408 (Juli 1952).
Reprint in Dynabrite Comics 11352.

Deutsch in Micky Sonderheft 18, Die tollsten Geschichten von Donald Duck 1, Die besten Geschichten mit Donald Duck 3, Barks Library Donald Duck 20, Disney Mundart 3, F.A.Z. Comic-Klassiker 5, Marebibliothek 25, Die tollsten Geschichten von Donald Duck - Sonderedition 1, Carl Barks Collection 10, Barks Donald Duck 7, Anthologie-Reihe 1 - Donald Duck: Die Ente - die Legende.

  • Donald arbeitet als Museumswächter. In einem alten Wikingerschiff findet er ein altes Dokument, in dem es heißt, Olaf der Blaue habe Amerika erreicht (lange vor Kolumbus) und in Besitz genommen. Als Beweis für die Landnahme hat er einen goldenen Helm vergraben, dessen Position dem Dokument zu entnehmen ist.
  • Unter all den hervorragenden Geschichten aus der Feder von Barks ist das eine der besten.


Die Jagd nach der Roten Magenta
The Gilded Man

Die Sieben Städte von Cibola
The Seven Cities of Cibola

Das goldene Vlies
The Golden Fleecing

  • Dagobert ist mit seinem alten Wollmantel nicht mehr zufrieden. Er wünscht sich einen aus Gold. Händler aus dem Orient erfahren davon und erzählen ihm vom goldenen Vlies.
  • Die Geschichte musste auf Druck der Editoren von Dell verharmlost werden (keine Ahnung, in welcher Form und an welcher Stelle).
  • In den (gemauerten) Geldspeicher führt eine Treppe mit Handläufen. Der Schreibtisch ist durch die offene Tür zu sehen. Gegenüber dem Schreibtisch ist ein kleines Fenster mit Fensterkreuz.
  • Die Schwestern heißen bei Barks Eikral Senga, Eikral Zeni, Eikral Eisseb, Eikral Yaf, Eikral Ali (also: Ila, Fay, Bessie, Inez, Agnes Larkie). Bei Fuchs Eneris, Eneri, Eneleh, Enemkla (die fünfte stellt sich nicht vor) (Alkmene, Helene, Irene, Sirene). Beine Namensreihen stammen nicht aus der Argonautensage.
  • Barks konnte die Mädchen nicht Harpy oder Harpie nennen, da das in den USA auch ein Begriff für Straßenmädchen ist.
  • In 17.5 ist eine Lücke in den Nebellinien zu sehen. Das ist die Folge einer Bildkürzung durch den Redakteur. In späteren Ausgaben wurde hier retuschiert, um die Bearbeitung zu verschleiern.


Mail an Ralf H.


Ich, Goofy - 1975
Die Viehdiebe
The Lair of Wolf Barker
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Al Taliaferro, Ted Thwaites
Zeitungsstrips 29. Januar 1933 - 18. Juni 1933

Deutsch auch in Wir, Micky und Minni

Oskar der Strauß
Oscar the Ostrich
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 06. Januar 1936 - 20. März 1936
Reprint in Mickey Mouse 241, 242.

Die kühnen Walfänger
The Mighty Whale Hunter
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Merrill De Maris
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites, Bill Wright
Zeitungsstrips 07. Februar 1938 - 01. Juli 1938

Die Klempner-Bande
The Plumber's Helper
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Merrill De Maris
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites, Bill Wright
Zeitungsstrips 02. Juli 1938 - 10. Dezember 1938

Jagd auf das "Phantom"
Mickey Mouse outwits the Phantom Blot
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Merrill De Maris
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites, Bill Wright
Zeitungsstrips 20. Mai 1939 - 09. September 1939.

Deutsch in Micky Maus Extraheft 16/2001.
Erster Auftritt von Kommissar Hunter und dem Phantom (und damit auch Plattnase, auch wenn spätere Autoren mitunter eine Trennung vorgenommen haben).
Mail an Ralf H.

Ich, Micky Maus Band 1 - 1973
Micky Maus im Tal des Todes
Death Valley
Skript:Walt Disney, Floyd Gottfredson
Pencils:Win Smith, Floyd Gottfredson, Jack King
Inks:Win Smith, Floyd Gottfredson, Hardie Gramatky
Zeitungsstrips 01. April 1930 bis 20. September 1930

Deutsch auch in Mickys größte Schau, Mickys Klassiker 1.
Erster Auftritt von Klarabella Kuh, Rudi Ross, Kater Karlo.
Micky Maus und Schlenkerbein
His Horse Tanglefoot
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 12. Juni 1933 - 07. Oktober 1933.

Deutsch auch in Mickys Klassiker 5.

Micky Maus als Detektiv
The Crazy Crime Wave
Plot:Merril De Maris
Skript:Floyd Gottfredson
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 09. Oktober 1933 - 09. Januar 1934

Deutsch auch in Mickys Klassiker 5.
1. Auftritt von Goofy in den Tagesstrips.
Micky Maus und die Schmuggler
The Captive Castaways
Plot:Merril De Maris
Skript:Floyd Gottfredson
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 10. Januar 1934 - 17. April 1934
Reprint in Mickey Mouse 227.

Deutsch auch in The Complete Daily Strip Adventures of Mickey Mouse 1930-1955 5, Micky Maus, der größte Star der Welt 1, Mickys Klassiker 6.

Micky Maus im Lande des Kalifen
The Sacred Jewel
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 15. Oktober 1934 - 29. Dezember 1934.

Deutsch auch in Mickys Klassiker 7.

Micky Maus und sein Rennhund Pluto
Pluto the Racer
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 31. Dezember 1934 - 02. März 1935
Reprint in Mickey Mouse 236.

Deutsch in The Complete Daily Strip Adventures of Mickey Mouse 1930-1955 5, Mickys Klassiker 7, Mickys größte Schau, Micky und Donald - die Superstars.

Micky Maus als Journalist'
Editor-in-grief
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 04. März 1935 - 01. Juni 1935

Deutsch in The Complete Daily Strip Adventures of Mickey Mouse 1930-1955 6, Mickys Klassiker 7, Micky Maus Sommerspaß 1

  • 1. Auftritt von Donald Duck in den Tagesstrips.


Micky Maus und Clarabellas Schatz
Race for Riches
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 03. Juni 1935 - 28. September 1935
Reprint in Mickey Mouse 237, 238.

Deutsch in The Complete Daily Strip Adventures of Mickey Mouse 1930-1955 6, Mickys Klassiker 7.

Mail an Ralf H.

Ich, Micky Maus Band 2 - 1973
Micky Maus und das U-Boot der Piraten
The Pirate Submarine
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 30. September 1935 - 04. Januar 1936
Reprint in Mickey Mouse 233, 234

Deutsch in Mickys größte Schau, Mickys Klassiker 8

Micky Maus in der Fremdenlegion
Mickey Mouse Joins the Foreign Legion
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 06. Januar 1936 - 20. März 1936

Deutsch in Mickys größte Schau, Mickys Klassiker 8

Micky Maus bei Robin Hood
The Robin Hood Adventure
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
, Ted ThwaitesInks:Al Taliaferro
Zeitungsstrips 26. April 1936 - 04. Oktober 1936

Deutsch auch in 48,49,50/2008.

Micky Maus in der Geistervilla
The Seven Ghosts
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 10. August 1936 - 28. November 1936

Deutsch auch in Micky Maus Jubiläumsband 1, F.A.Z. Comic Klassiker 16, Hall of Fame 12.

Micky Maus auf der Wolkeninsel
Island in the Sky
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 30. November 1936 - 03. April 1937.

Micky Maus auf Schatzsuche
In Search of Jungle Treasure
Plot:Floyd Gottfredson
Skript:Ted Osborne
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Ted Thwaites
Zeitungsstrips 05. April 1937 - 07. August 1937

Deutsch in Micky Maus Extraheft 27/1990.

Micky Maus in der Goldschlucht
Sheriff of Nugget Gulch
Skript:Floyd Gottfredson
Pencils:Floyd Gottfredson
Inks:Al Taliaferro
Zeitungsstrips 16. Mai 1937 - 24. Oktober 1937
1. Auftritt von Donald Duck in den Tagesstrips.
Mail an Ralf H.

Ich Onkel Dagobert 1 Inhalt
Weihnachten auf dem Bärenberg
Christmas On Bear Mountain
Skript:Carl Barks
Pencils:Carl Barks
Inks:Carl Barks

Aus Four Colour 178 (Dezember 1947)
Deutsch in Micky Maus 26,27/57, 51,52,53/97, Die tollsten Geschichten von Donald Duck 043, Die besten Geschichten mit Donald Duck 41, Barks Library Donald Duck 8, Micky Maus 51/97, Carl Barks Collection 5, 60 Jahre Onkel Dagobert, Onkel Dagobert - Aus dem Leben eines Fantastilliardärs 1, Weihnachtsgeschichten von Carl Barks 1, Barks Donald Duck 3.

  • Donalds miesepetriger Onkel Dagobert schickt seinen Neffen in eine einsame Berghütte, um ihn dort einer Mutprobe zu unterziehen.
  • 1. Auftritt von Dagobert.
  • Dagobert trägt eine Brille (nur auf dem ersten Bild sieht man den Brillenbügel nicht).
  • Er wohnt in einem Luxusanwesen, hat mehrere Bedienstete (Butler und Fahrer). Sein Backenbart ist unter dem Schnabel. Er trägt eine Mütze, keinen Zylinder. Außerdem wechselt er mehrmals die Kleidung.
  • Der Dagobert am Ende der Geschichte ist ein anderer als zu Beginn, ist aber noch weit von der späteren Ausgestaltung entfernt.


Onkel Dagobert und das Schloßgespenst
The Old Castle's Secret

  • Dagobert, Donald und die Neffen reisen nach Schottland zum Stammschloß der Ducks, um dort einen Schatz zu suchen. Sie treffen dort auf einen Castellan - und ein Gespenst.
  • In den Disney Comics ist selten vom Tod die Rede - was sich hier nicht umgehen ließ.
  • Die Burg basiert hauptsächlich auf Harlech Castle in Wales, die er um Details aus zwei schottischen Schlössern angereichert hat. Wie immer hat Barks sich durch Bilder in National Geographic Society anregen lassen. (Mai und Juli 1947). (Quelle*)
  • Dagobert lebt in einer großen Villa. In seinem Wohnzimmer gibt es einen offenen Kamin. Er wirkt in dieser Geschichte gebrechlicher als in späteren.


Onkel Dagobert und der goldene Mond
The Twenty-four Carat Moon

Onkel Dagobert und der Kampf ums Geld
The Money Champ

  • Diesmal wollen Dagobert und Mac Moneysac ihr Geld aufhäufen, um herauszufinden, wer reicher ist. Moneysac schummelt.
  • Zweiter Auftritt von Flintheart Glomgold. Dagobert erkennt ihn erst vor Gericht (wo die beiden sich nach einer schläger wiederfinden).
  • Der Geldspeicher ist das Barks-Standardmodell. Er steht allerdings in einer Senke und ist von Hecken umgeben.
  • Am Schluss ist der Haufen von Moneysac um 4999 ccm (cm3) kleiner. Bei Barks sind es 1100 Kubikinches. 1100 Kubikinches sind 18.025,77 Kubikzentimeter, d.h. bei Barks ist der Unterschied erheblich größer (etwa 5 Liter zu 18 Liter).


Onkel Dagobert als Erdölriese
Pipeline to Danger

  • Ölbohrungen in der Sahara werden von winzigen Arabern sabotiert.
  • Big und Little ist im Original immer wieder Thema. In 2.2 sagt Scrooge 3x Big, Donald 1x Biggest. In 2.3. fällt das Wort Big einmal, in Bild vier (wie erwähnt) das Wort Little zweimal. In Bild 6 spricht der Erzähler das Wort Big aus und einer der Hafenarbeiter redet Scrooge als "Beeg Fellah" (Fuchs: Effendi). Und in der letzten Sprechblase in Bild 7 taucht wieder Big auf.

    Barks bereitet hier das Thema der Geschichte vor.


Onkel Dagobert und das goldene Boot
The Golden Nugget Boat

  • Dagobert gewinnt eine Reise zum Yukon. Doch der Wind reist ihm den Flugschein aus dem Händen und weht ihn Gustav in die Hände. Da Dagobert sich schon darauf gefreut hat, an die Stätten seiner Jugend zurückzukehren, wird die Reise trotzdem angetreten - und zu einem Wettbewerb mit Gustav.
  • Dagoberts Schreibtisch steht im rechten Winkel zum Fenster (das nicht von Vorhängen umrahmt ist).
  • Hinter der Tresortür geht es ohne Leiter zum Geld - das jedoch nicht bis an den Türrahmen reicht.


Onkel Dagobert und die Hexe
The Midas Touch

Onkel Dagobert und Ali Babas Höhle
Cave of Ali Baba

  • Während einer Wüstenexpedition begegnen Dagobert, Donald und die Neffen Gauklern, danach treffen Sie auf Dr. Dösenstedt (Dustdiver), der auf der Suche nach dem Schatz von Ali Baba ist.


Onkel Dagobert und der Glastresor
The Unsafe Safe

Onkel Dagobert und die feinen Leute
The Status Seeker

  • Dagobert will zu den Spitzen der Entenhausener Gesellschaft gehören. Er macht sich daher auf die Suche nach dem rosa gestreiften Rubin.
  • Mit den Panzerknacker 176-671,176-761,176-176,176-6?? plus 2 nicht näher bezeichnete. Mit Erich von Ehrenspeck (Porkman de Lardo) sind nur vier unterwegs.
  • In 17.6 sagt 176-761; "You remember one time Scrooge almost fooled us by making gold nuggets look like corn!" Das ist ein Verweis auf All at Sea (Das große Tauschgeschäft) aus Uncle Scrooge 31.


Onkel Dagobert und sein unschlagbarer Geldspeicher
For Old Dime's Sake

  • Gundel greift den Geldspeicher mit Blitzen, Kometen und Meteoren an.
  • Der Geldspeicher ist das Standardmodell.
  • Bei Ehapa hat man Cha Cha Cha oder Cha Cha immer durch gesetzte Buchstaben ersetzt. Wie blöd!
  • Dagobert wohnt in einem recht normalen Haus. Es sieht aus, als hätte es (wie die Häuser anderer Einwohner von Entenhausen) eine Wand aus Holzbohlen.


Onkel Dagobert und die Mayakrone
Crown of the Mayas

  • Um einem archäologischen Club beitreten zu können, muss Dagobert einen Fund vorweisen. Die Reise führt nach Yukatan.


Mail an Ralf H.


Ich, Onkel Dagobert 2
Ich, Onkel Dagobert Band 2 - 1974
Onkel Dagobert und der fliegende Teppich
Rug Riders in the Sky

  • Die olympische Fackel soll durch Entenhausen getragen werden. Nachdem alle anderen Kandidaten wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfallen, wird Donald zum Fackelläufer.
  • Dass Daisy nicht weiß, was es mit den olympischen Spielen auf sich hat (sie fragt, ob das etwas ähnliches wie Canasta sei), lässt sie etwas ungebildet erscheinen


Onkel Dagobert als Lawrence von Arabien
McDuck of Arabia

  • Ein Scheich bittet Dagobert um finanzielle Unterstützung für den Abbau einer Goldmine. Ohne die Kinder und das weltumspannnde Fähnlein Fieselschweif wären Dagobert und Donald in tödlicher Gefahr.
  • Der Geldspeicher steht auf flachem Land und weist eine Bordüre auf. Neben dem Eingang sehen wir eine Plakette (die andere Seite sehen wir nicht). .


Onkel Dagobert auf Geisterjagd
Mystery of the Ghost Town Railroad

  • Dagobert reist mit Donald und den Neffen in eine alte Westernstadt, wo er vor Jahrzehnten Eisenbahnaktien versteckt hat.
  • Die Stadt heißt bei Fuchs Nugget-Town, bei Barks Goldopolis. die Verbrecher Brüder Brantewien bzw. McViper Gang.


Onkel Dagobert und das Wunderwerk der Technik
The Giant Robot Robbers

  • Der Bürgermeister von Duckburg hat vier riesige Roboter bauen lassen, um Bauarbeiten schneller und günstiger erledigen zu können. Die Panzerknacker sehen ganz andere Möglichkeiten für die Geräte ...
  • Einer der Neffen erinnert sich daran, dass einer der Panzerknacker eine Schwäche für Pflaumen hat (176-167 in der Geschichte The Mysterious Stone Ray).
  • Mit den Panzerknackern 176-671, 176-617, 176-167, 176-176.
  • Das Geld reicht im Speicher bis an den unteren Türrand.
  • 8.8 wurde durch Werbung ersetzt.


Onkel Dagobert am Yukonfluß
North of the Yukon

  • Wegen einer Quittung liefert Dagobert liefert sich en Schlittenrennen mit Soapy Slick (dt. Shandy Schofel).
  • Das Geld im Geldspeicher reicht bis an die Tür heran.
  • Der Schreibtisch steht vor einer Wand.


Onkel Dagobert und die Zauberpfeife
So Far And No Safari

  • Nachdem Mac Moneysac das Flugzeug der Ducks abgeschossen hat, beginnt eine wilde Reise durch Afrika, wobei die Kinder mit ihrer Tierstimmenpfeife eine große Hilfe sind.
  • Dagoberts Schreibtisch steht links vom Eingang zum Geldspeicher. Hinter dem Schreibtisch ist ein Fenster mit heruntergelassener Jalousie und schweren, gerafften Vorhängen.


Onkel Dagobert und das Geheimnis der Kathedrale
The Phantom of Notre Duck

  • Dagobert ist auf die Idee gekommen, die Tür zu seinem Geldspeicher nur noch durch Flötentöne öffnen zu lassen. Dazu muss er mit einer Spezialflöte "Gold und Silber ich ich sehr, kann's auch gut gebrauchen" spielen. Bei einem Besuch im Münster von Entenhausen wird ihm die Flöte gestohlen.

  • In der deutschen Fassung ist die Kirche unbenannt, im Original heißt sie Notre Duck.

  • Im Original spielt Dagobert "My Bonnie lies over the ocean" - was ja nicht so offensichtlich ist wie das Lied der deutschen Fassung.

  • Die Schilder an der Wand: "Get out!" und "Move along, Bud!".

    Daraus macht Fuchs: "Nicht rauchen! Kein Feuer! Kein offenes Licht!" und "Atombomben, Bakterien und Giftgas verboten!"

  • Beim Vorstellen der Kathedrale (deutsch: Münster) heißt es bei Barks "" Hee! Hee! The local yokels even believe there's a Phantom in Notre Duck!"

    Fuchs macht daraus "Das Entenhausener Münster soll so groß sein wie der Stephansdom in Wien, nur nicht ganz so schön."

    Der Stephansdom ist 107 Meter lang und 34 Meter breit. Notre Duck ist offensichtlich größer und eine Mischung aus dem Ulmer Münster und Notre Dame de Paris.


Onkel Dagobert und das verrückte Schloß
House of Haunts

  • Dagobert ist auf die Idee gekommen, sein Geld in einer Schlossruine zu verstecken.
  • Hinter Dagoberts Schreibtisch ist die Tür zum Geldspeicher.
  • Der Geldspeicher ist das Gebäude mit Bordüre und Plakete sowie flachem, aufgesetztem Dach.
  • Mit den Panzerknackern 176-716, 176-671, 176-767, 176-167, 176-176, 176-617, 176-761, sowie einer ohne identifizierbare Nummer. Nur in 5.3 sind 8 zu sehen, ansonsten sind es meist nur f oder 6.
  • Barks Titel für die Geschichte war "His Shining Hour". Der verwendete Titel stammt von Chase Craig (dem Editor).
  • Ursprünglich sollten die Panzerknacker im Gefängnis als Verbrecher fortgebildet werden. Nach Einspruch von Chase Craig haben sie sich nur gebildet und wenden das Gelernte für verbrecherische Zwecke an. (Quelle*).


Onkel Dagobert und der Schatz von Marco Polo (Treasure of Marco Polo)
Skript:Carl Barks
Pencils:Carl Barks
Inks:Carl Barks

Aus Uncle Scrooge 64 (Juli 1966)
Deutsch in Die tollsten Geschichten von Donald Duck 150.

Donald Duck unter den Piraten Donald Duck Finds Pirate Gold

  • Eine etwas freie, aber erkennbare Adaption der Schatzinsel, mit Donald und den Neffen als Ersatz für Jim Hawkins und Kater Karlo als Ersatz für den Schwarzen Hund und Long John Silver.
  • Sicher nicht die beste Geschichte von Barks, dafür jedoch die erste.
  • Käpt'n Kakadu (Yellow Beak) hat hier ein Holzbein (meist links, 60.4 rechts).
  • Die erste Donald Duck Abenteuer-Geschichte, die in den USA veröffentlicht wurde (Italien war schneller. Paperino e altre avventure erschien von 1937-1940).
  • Hat eigentlich in diesem Band nichts verloren, denn Dagobert lag zu dieser Zeit noch weit in der Zukunft.


Mail an Ralf H.