Green Lantern
National Periodicals/DC

Hal Jordan als Green Lantern ist einer der klassischen DC-Helden, der inzwischen gründlich zugrunde gerichtet wurde.

Man muss sich vor Augen führen, dass die Serie Ende der 50er Jahre startete. Damals war es üblich (zumindest in den Comics), dass Maskierte wie ganz selbstverständlich akzeptiert wurden.

Hal Jordan ist Testpilot bei den Ferris Aircraft, wo zunächst nur er und Carol Ferris zu arbeiten scheinen. Später taucht Thomas Kalmaku als Flugzeugmechaniker auf.

Erstaunlich für die Zeit war, dass Carol Ferris die Firma leitete. Nicht so aussergewöhnlich war, dass sie Green Lantern anschmachtete.

Hal Jordan, ein Mann ohne Privatleben (sieht man davon ab, dass er Carol anhimmelte), wird als Green Lantern zum Mittelpunkt so mancher Society Party.

Hervorragend und immer wieder ein Genuß, sind die Flugbilder.

Wie früher gar nicht so selten, wurde die Serie über viele Jahre von einem einzigen Zeichner betreut: Gil Kane (Eli Katz, * 6. April 1926 in Riga Lettland, † 31. Januar 2000 in Florida). Dadurch bekam Green Lantern etwas, was heute recht selten ist: ein Gesicht. So wie man bei Reed Richards sofort an Kirby/Sinnott, bei Flash an Carmine Infantino, Superman an Curt Swan denkt, so bestimmt Kane die Darstellung Green Lanterns. Herauszuheben sei noch, dass das von Kane entworfene Kostüm bis heute Verwendung findet - was nach fast fünfzig Jahren fast als Wunder angesehen werden kann.






Green Lantern 54
054 - Juli 1967
Pencils:Gil Kane
Inks:Murphy Anderson
Menace In The Iron Lung
Skript:John Broome
Pencils:Gil Kane
Inks:Gil Kane

  • Zwei Leserbriefschreiber monieren, dass Kane schlampiger geworden sei.

Bild für Stammbaum

GL 54
Mail an Ralf H.






Green Lantern 76
076 - April 1970
Cover: Neal Adams
No Evil Shall Escape My Sight
Skript:Denny O'Neil
Pencils:Neal Adams
Inks:Neil Adams


  • Green Arrow zeigt seinem Freund Green Lantern, unter welchen Bedingungen die Mieter des Slumlords Jubal Slade leben. Green Lantern wird so wütend, dass er Slade angreift, was den Guardians gar nicht gefällt.
  • Erste Ausgabe von Denny O'Neil/Neal Adams.
  • Einer der ganz großen Klassiker. Wird in seinen sofortigen Auswirkungen hoffnungslos überschätzt, denn alle als modern und relevant angesehenen Ausgaben floppten zunächst einmal. Die Spätfolgen sind allerdings immens, denn ohne O'Neils Green Lantern (und Superman - mit Curt Swan und Murphy Anderson) würde die amerikanische Comicwelt anders aussehen.
  • Hier ein Reprint aus dem Jahr 1992.

Hintergrundwissen (dank Brian Cronin):
  • In den frühen 70er Jahren gab es bei DC keine festen Teams für Hefte. Der Editor teilte Arbeiten zu (häufig an die immer selben Personen). Das galt auch für Denny O'Neil und Neal Adams.
  • O'Neil ging davon aus, dass Gil Kane diese Geschichte und den nachfolgenden Geschichtenbogen zeichnen würde.


Bild für Stammbaum

GL 76
Mail an Ralf H. VersionVersionVersion